Home » Reisen & Freizeit » 1.000 Jahre Westerhof am Tegernsee
Foto: Günter Standl

1.000 Jahre Westerhof am Tegernsee

1.000 Jahre schon steht der Westerhof an einem der schönsten Plätze rund um den Tegernsee. Früher ein Klosterhof, heute ein Hotel – immer ein Ort der Entspannung und Inspiration. Das große Jubiläum nehmen Hotelier Dr. Andreas Greither und sein Team zum Anlass, zusammen mit engagierten Einheimischen ein Fest der besonderen Art auf die Beine zu stellen. Vom 25. bis zum 28. Mai können sich Besucher und Gäste auf der Point neben dem Westerhof-Café nicht nur auf ein mittelalterliches Spektakel, sondern auch auf eine facettenreiche und farbenfrohe Abbildung der langen Geschichte freuen.

In seinen historischen Ursprüngen war der Westerhof in Tegernsee der größte Klosterhof des Tegernseer Tals. Über viele Jahrhunderte kamen die Benediktinermönche auch zur „Bergrecreation“ dorthin, um Kraft zu tanken und sich zu regenerieren. Im Laufe seiner jahrtausendalten Geschichte hat sich an dieser Bestimmung – ein Ort der Ruhe und Erholung – nicht viel geändert. Heute heißt Hotelier Dr. Andreas Greither dort die Gäste seines Hotels „Der Westerhof“ hoch über dem Tegernsee willkommen. Zum 1.000-jährigen Jubiläum im Mai organisieren er und sein Team zusammen mit vielen engagierten Bewohnern des Tegernseer Tals ein Fest der besonderen Art, bei dem die Geschichte eines ganzen Jahrtausends gewürdigt werden soll.

In der Hauptrolle: Die Bewohner des Tals
Zur großen Feier vom 25. bis zum 28. Mai können sich alle Mitwirkenden und Gäste auf vier Tage voll bunter Programmpunkte freuen. Dabei wird es sich aber um mehr als nur ein mittelalterliches Spektakel handeln. Auch die späteren Jahrhunderte – von der Renaissance über den Barock und der Romantik bis hin zur Neuzeit – sollen thematisiert werden. Die Organisatoren legen großen Wert darauf, das Fest zusammen mit den Bewohnern des Tegernseer Tals auf die Beine zu stellen. Jeder, der Interesse hat und seine Ideen einbringen möchte, ist herzlich willkommen. Zahlreiche Einheimische, Privatpersonen wie Gruppen, haben bereits ihre Teilnahme angekündigt. So dürfen Handwerker, Händler, Musiker, Tänzer, Gaukler, Kampfgruppen und Falkner ebenso erwartet werden wie etwa der Vinzentius-Verein Kreuth, der den alten – und für das Tal ehemals sehr wichtigen – Berufsstand der Holzknechte lebendig hält. Enorme Unterstützung gibt es außerdem durch den Historiker Dr. Roland Götz und das Museum Tegernseer Tal wie auch Tegernseer Handwerker, Händler und Landwirte. „Für mich liegt der Reiz darin, dass alle zusammenkommen. Es ist wunderbar zu sehen, mit welchem Engagement sich die Leute hier einbringen und das Klosterhoffest zum Anlass nehmen, sich zu vernetzen und als Gemeinschaft zusammenzurücken“, freut sich Greither. Passend zum Klosterhoffest bietet die Volkshochschule Tegernsee unter Leitung von Barbara und Thomas Finkbeiner einen Tanzworkshop für historische Tänze an. Gelernt werden Gesellschaftstänze aus dem 15. und 16. Jahrhundert nach originalen Quellen von Thoinot Arbeau und John Playford. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Mehr Tegernsee-Bezug als im vergangenen Jahr
Anlässlich des besonderen Jahrestages soll das Tegernseer Tal eine noch größere Rolle spielen. „Die 999-Jahr-Feier 2016 war ein gelungener Probelauf für das anstehende Jubiläum. Trotz des durchwachsenen Wetters war sie ein voller Erfolg“, erzählt Greither. „In diesem Jahr möchten wir uns noch mehr auf die Wurzeln der Tegernseer Talgeschichte beziehen und vor allem auf die Klosterhofgeschichte ein größeres Augenmerk richten.“ Zum 1.000-jährigen Jubiläum können sich Besucher deswegen unter anderem auf Vor- und Einführungen in dem Strategiespiel Rithmomachia freuen, welches im Frühmittelalter europaweit ein beliebter Zeitvertreib war und von den Benediktinern im Kloster Tegernsee offenbar besonders gut beherrscht wurde. Darüber hinaus erhalten alle Gäste einen Einblick in die Künste und Berufe am Tegernsee während der vergangenen 1.000 Jahre. Das hochinformative, geschichtlich spannende und bunte Treiben findet auf der Point neben dem Westerhof-Café statt. Mehr Informationen finden sich auf der Website des Klosterhoffestes www.1000jahreklosterhof.de.