13. Fünf Seen Filmfestival startet mit Open-Air-Kino an Starnberger See und Wörthsee

13. Fünf Seen Filmfestival startet mit Open-Air-Kino an Starnberger See und Wörthsee
Foto: © Pavel Broz
Das Thema „Raum“ bestimmt das „13. Internationale Fünf Seen Filmfestival“, das von 4. bis 12. September mehr als 100 Filme in Starnberg, Gauting, Seefeld und Weßling präsentieren wird. Schon während der drei Auftaktwochen vom 25. Juli bis 15. August spielt der „Raum“ eine Hauptrolle, handelt es sich doch um Open-Air-Vorführungen, für die fsff-Leiter Matthias Helwig zwei außergewöhnlich schöne Locations ausgewählt hat: das Seebad Starnberg und das „Augustiner am Wörthsee“.
 

© Pavel BrozHier unterm Sternenhimmel werden Oscar prämierte Filme wie „Bohemian Rhapsody“ oder „Green Book“, Klassiker wie „Vertigo“, aber auch Caroline Links „Der Junge muss an die frische Luft“ über die Leinwand flimmern. Link, die in der Biographie über Hape Kerkeling das alte Ruhrgebiet als „Geschichts- und Geschichten-Raum“ lebendig werden lässt, ist Ehrengast des diesjährigen Festivals. Quentin Tarantinos jüngster Streich „Once Upon a Time“ setzt zum Abschluss des Kino-Open-Airs einen Glanzpunkt, bevor im September das Hauptfestival startet. Tickets für 8 Euro, bzw. den 5-Filme-Pass für 33 Euro gibt’s an der Abendkasse. www.fsff.de, www.starnbergammersee.de

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]