Home » Veranstaltungen » 18. Internationale Fürstenfelder Naturfototage vom 5. – 8. Mai 2016

18. Internationale Fürstenfelder Naturfototage vom 5. – 8. Mai 2016

Thema 2016: Tiefen und Höhen der Kontinente Festival

Wenn der Naturschutz und die Fotografie eine Symbiose eingehen, dann finden die Internationalen Fürstenfelder Naturfototage vor den Toren Münchens statt. Jährlich treffen sich dort über 12.000 natur- und fotointeressierte Gäste aus dem In- und Ausland, um Vorträge, Seminare und Foto-Workshops zu besuchen oder am kostenlosen Rahmenprogramm teilzunehmen.

Die „Tiefen und Höhen der Kontinente“ werden in diesem Jahr bei der 18. Auflage von Europas größtem Naturfoto-Festival vom 5. bis 8. Mai 2016 vorgestellt. Von renommierten Fotografen in Vorträgen über spezielle Kontinente oder kontinentalübergreifend in Unterwasser-, Wüsten- oder Bergvorträgen. Auch für Deutschland oder im Konzert „Norwegische Impressionen“ wird der Weg vom Meer zu den Bergen aufgezeigt.

Den Kontinenten unserer Erde ist eines gemeinsam: sie alle haben Tiefen und Höhen. Von Ozeantiefen und Meeresküsten, über Senken, Wüsten, Ebenen und Wäldern bis hinauf zu Berghöhen. Durch die unterschiedlichen Ausprägungen dieser Tiefen und Höhen werden die Kontinente wieder individuell.

Noch nie gab es auf den Fürstenfelder Naturfototagen ein so umfangreiches Workshop- und Seminarprogramm, denn neben acht Fotografie-Workshops werden fünf Seminare und acht kostenlose Kurz-Seminare angeboten, bei denen immer die fotografische Praxis im Vordergrund steht.

Die Dauerkarte für alle Vorträge von Donnerstag bis Sonntag kostet € 93 und die Wochenendkarte für Samstag und Sonntag € 78. Dauerkarte und Wochenendkarte gibt es nur im Vorverkauf und der Schmankerl-Abend am Samstag ist im Preis enthalten. Die einzelnen Vorträge kosten im Vorverkauf zwischen € 5 und € 12. Die verschiedenen Seminare und teils mehrtägigen Workshops kosten im Vorverkauf zwischen € 10 und € 220.

Am Wochenende öffnet dann Deutschlands größter kostenloser und öffentlicher Fotomarkt seine Tore. Auf 2.000 qm stellen über 100 Aussteller ihre Produkte, Dienstleistungen und Aktivitäten vor und bieten attraktive Aktionen an. Auf den Aktionsflächen referieren Foto-Spezialisten in kostenlosen Kurz-Seminaren. Zusätzlich werden mit CEWE-Fotobuch-Schule, EIZO ColorLab, HDAV-Kino, directAV-Kino und Kamera-Servicestation abwechslungsreiche Aktivitäten angeboten. Auf der über 7.100 qm großen Veranstaltungsfläche sind annähernd 300 Fotos ausgestellt.

Bei atemberaubenden Greifvogel-Flugvorführungen kreisen mehrmals täglich majestätische Greife hoch über dem Kloster Fürstenfeld und sind dabei das ideale Testmotiv für die vielen Fernoptik-Aussteller, die sich auf 70 Metern Länge an der Flugwiese aufreihen. Umweltschutzorganisationen bieten im Naturmarkt kompetente Informationen zu umweltspezifischen Problemen.

Termin: 5.-8. Mai 2016
Ort: Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Zisterzienserweg, 82256 Fürstenfeldbruck
Online-Kartenvorverkauf unter www.glanzlichter.com/kartenshop.cfm

Weitere Informationen unter www.glanzlichter.com/fuerstenfeld.cfm oder per Tel.: 02651-6764.

DAS PROGRAMM IM DETAIL

Gestartet wird am Donnerstag, den 05. Mai mit einem Workshop der Canon Film-ac@demy, bei dem die Teilnehmer vom Canon-Film-Spezialisten Robert Mandel lernen, welche Möglichkeiten die Filmfunktionen einer modernen Digitalkamera bieten. Nach der Erstellung eigener Filmsequenzen durch die Teilnehmer werden einige Filmaufnahmen zum fertigen Film umgewandelt.

Zeitgleich startet auch der zweitägige Workshop „Blütenträume –subjektive Pflanzenfotografie“. Hans-Peter Schaub vermittelt den Teilnehmern, wie man sich mit teils nicht ganz alltäglichen Mitteln in höchst subjektiver Weise dem Motiv Blüte nähert. Die Praxis steht im Vordergrund, denn sechs Stunden wird fotografiert.

Auch in diesem Jahr wird der Auftakt wieder an Himmelfahrt gemacht. Wie schon seit vielen Jahren mit einem Konzert, bei dem diesmal „Norwegische Impressionen“ in Ton und Bild lebendig wird. In einem außergewöhnlichen künstlerischen Konzept verschmelzen beeindruckende Fotografie mit unterhaltsamen Geschichten und einzigartiger Live-Musik. Kelpie begeistert mit der Kombination aus skandinavischen Liedern mit keltisch inspirierten Akustikgitarrenspiel. Dazu zeigt Kai-Uwe Küchler seine eindrucksvollsten Aufnahmen aus der faszinierenden Welt Norwegens.

Am Freitag, den 6. Mai werden dann gleich drei Tierfotografie-Workshops angeboten: von Canon mit Referent Thorsten Milse, von Olympus mit Referent Martin Müllner und von Pentax mit Referent Rainer Pietrowsky. Die Teilnehmer fotografieren nach der Theorie unter Anleitung der Referenten im Wildpark Poing.

Parallel findet am Freitag auch der Isarfoto-Seminar-Tag statt, wobei im ganztägigen Seminar von Frank Werner „Von Lightroom zu Photoshop“ ein hochwertiger Workflow für die Fotografie erläutert wird.

Am Freitagabend folgt die feierliche Siegerehrung des größten deutschen Naturfotowettbewerbes „Glanzlichter 2016“ sowie des „Fritz Pölking-Award 2016“.

In 10 Multivisions-Vorträgen zeigen renommierte Referenten beeindruckende Bilder, erzählen faszinierende Geschichten oder Künstler singen live skandinavische Lieder. Von den Tiefen und Höhen der Kontinente.

Do. 05.05.  19:00 Uhr:  Kelpie & Kai-Uwe Küchler: Konzert/Bilder-Show – Norwegische Impressionen
Fr.  06.05.  18.30 Uhr: Karl-Heinz Scheidtmann: Dolomiten – Zwischen Schlern und Drei Zinnen

Fr.  06.05.  19.00 Uhr: Glanzlichter-Feierstunde: Siegerehrung der „Glanzlichter 2016“-Gewinner

Sa. 07.05.  09.30 Uhr:   Michael Kraus/Karl-Heinz Scheidtmann/Uwe Wuller: Vom Meer zu den Alpen

Sa. 07.05.  13.00 Uhr:   Jörg Ehrlich: Südamerika – Vom Amazonastiefland auf Andenhöhen

Sa. 07.05.  13.45 Uhr:   Dieter Gandras: Australien – Vom Ayers Rock zum Great Barrier Reef

Sa. 07.05.  16.30 Uhr:   Bruno Baumann: Der Wüstengänger – Gobi, Takla Makan, Sahara

So. 08.05.  09.30 Uhr:   Sepp Friedhuber: Afrika – Zwischen Kilimandscharo und Danakil

So. 08.05.  13.00 Uhr:   Uli Kunz: TiefenRausch – Tauchexpedition in eine unbekannte Welt
So. 08.05.  16.00 Uhr:   Hans Thurner: Über alle Berge – Alpen, Anden, Himalaya

In insgesamt 8 Fotografie-Workshops und 5 Seminaren können die Teilnehmer selbst zur Kamera greifen oder sich über spezielle Themen zur Fotografie informieren.

Do. 05.05.  09.30 Uhr: Robert Mandel: Canon Film-ac@demy (ganztägiger Workshop)
Do./Fr. 05.05./06.05.:    Hans-Peter Schaub: Blütenträume (zweitägiger Workshop)

Fr.  06.05.  09.00 Uhr: Thorsten Milse: Canon Tierfotografie (ganztägiger Workshop)

Fr.  06.05.  09.00 Uhr: Martin Müllner: Olympus Tierfotografie (ganztägiger Workshop)

Fr.  06.05.  09.00 Uhr: Rainer Pietrowsky: Pentax Tierfotografie (ganztägiger Workshop)

Fr.  06.05.  10.00 Uhr: Frank Werner: Von Lightroom zu Photoshop (ganztägiges Seminar)

Sa. 07.05.  11.15 Uhr:   Andreas Scholz: CEWE-Fotowelt (5-stündiger Workshop)

Sa. 07.05.  11.15 Uhr:   Rainer Pietrowsky: Landschaftsfotografie im Mittelformat (5-stündiger Workshop)
Sa. 07.05.  11.15 Uhr:   Steffen Richter: Präsentationssoftware m.objects (3-stündiges Seminar)

Sa. 07.05.  11.15 Uhr:   Wolfgang Rau: Rechtliche Aspekte der Fotografie (3-stündiges Seminar)

So. 08.05.  11.15 Uhr:   Andreas Scholz: CEWE-Fotobuch (5-stündiger Workshop)

So. 08.05.  11.15 Uhr:   Jürgen Gulbins: Photoshop-Ebenentechniken (3-stündiges Seminar)

So. 08.05.  11.15 Uhr:   Christian Ohlig: Farbtreuer Workflow  (1,5-stündiges Seminar)

Die Dauerkarte für alle Vorträge von Donnerstag bis Sonntag kostet € 93 und die Wochenendkarte für Samstag und Sonntag € 78. Dauerkarte und Wochenendkarte gibt es nur im Vorverkauf und der Schmankerl-Abend am Samstag ist im Preis enthalten. Die einzelnen Vorträge kosten im Vorverkauf zwischen € 5 und € 12. Die verschiedenen Seminare und teils mehrtägigen Workshops kosten im Vorverkauf zwischen € 10 und € 220.

Am Wochenende beginnt dann das kostenlose Rahmenprogramm auf 7.100 qm Veranstaltungsfläche. Am Samstagmorgen, 7. Mai, bietet ein großer Bauernmarkt seine Produkte direkt im Gebäudetrakt neben dem Fotomarkt an. Über 20 Direktvermarkter aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck verkaufen hier ihre Produkte.

Auch Deutschlands größter kostenloser und öffentlicher Fotomarkt öffnet am Wochenende seine Pforten. Auf 2.000 qm Fläche stellen in vier Sälen über 100 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen vor und über 300 Mitarbeiter stehen zwei Tage lang Rede und Antwort. Mit den Ausstellern im Freigelände werden insgesamt über 140 Stände aufgebaut.

Auf der 150 qm großen Aktionsfläche im Obergeschoss im Fotomarkt werden viele Kurz-Seminare angeboten. Über HDAV-Tools, Photoshop-Elements, Grafikmonitore, Sportoptik und Drohnenrecht. Auf der Aktionsfläche sind auch das HDAV-Kino, die CEWE-Fotobuch-Schule und das EIZO-ColorLab integriert.

Die Aussteller im Naturmarkt bieten kompetente Informationen über allgemeine Themenbereiche oder über Umweltschutzprojekte im Großraum Fürstenfeldbruck. Neben verschiedenen Reiseanbietern ist das directAV-Kino attraktiver Anziehungspunkt. Canon, Nikon und Sony bieten in der großen Kamera-Servicestation eine kostenlose Überprüfung und Reinigung der jeweiligen System-Kameras an.

Atemberaubende Greifvogel-Flugvorführungen finden im Außenbereich statt. Falkner lassen mehrmals täglich die majestätischen Greife hoch über dem Kloster Fürstenfeld frei kreisen und erklären den Besuchern die Charakteristiken der entsprechenden Vögel.

Direkt an der Flugwiese stellen auf über 70 Metern Länge viele bekannte Fernglas-, Spektiv- und Teleobjektiv-Anbieter ihre Produkte für einen Fernoptik-Praxistest zur Verfügung.

Bisher war es den Adlern und Falken der Flugwiese vorbehalten, die Fürstenfelder Naturfototage aus der Vogelperspektive zu erleben. In diesem Jahr kann jeder Besucher das Veranstaltungsforum einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben, denn mehrere Kamera-Drohnen präsentieren die Fürstenfelder Naturfototage von oben.

In der Sonderausstellung „Gipfelsturm in Schwarz-Weiß“ zeigt der bekannte Bergsteiger und Fotograf Jürgen Winkler eine Auswahl seiner legendären Bergbilder. Große Bekanntheit erreicht er 1962, als er die Westalpen-Klassiker durchsteigt und fotografiert. Dieses Jahr begründet auch seinen Ruf als „Berg-Fotograf“. In weiteren Fotoausstellungen inklusive aller Gewinnerbilder des Naturfoto-Wettbewerbs „Glanzlichter 2016“ gibt es annähernd 300 Bilder zu sehen. Inklusive einer großen Freiluftinstallation.

Das kulinarische und gesellige Highlight findet am Samstagabend, 7. Mai, statt. In der gemütlichen Festhalle des Brauhaus Bruck wird Bothe’s Schmankerl Abend wieder Gelegenheit zu Gesprächen zwischen Besuchern, Referenten und Fotomarkt-Mitarbeitern bieten.

Veranstalter: projekt natur & fotografie