Home » Nachrichten » Nacht der Filmmusik München 2016

Nacht der Filmmusik München 2016

+++ Filmmusik mit Weltruf von und mit Stars der Münchner & bayerischen Szene +++ „Das Boot“, „Der Schuh des Manitu“, „Wer’s glaubt, wird selig“ und andere Highlights +++ Mit dem Münchner Rundfunkorchester +++ Studenten komponieren für Ensembles „live zur Leinwand“ +++ Einblick in das Schaffen namhafter Komponisten +++ Franz-Grothe-Preisverleihung +++ Stargast: Klaus Doldinger +++ Live-Übertragung auf BR-KLASSIK +++

Nach fast fünfjähriger Pause findet am 5. März 2016 wieder die „Nacht der Filmmusik“ statt, die 2004 erstmals vom Deutschen Komponistenverband (LV Bayern) und der Hochschule für Musik und Theater München ins Leben gerufen wurde. Anknüpfend an den Erfolg der Vorjahre präsentieren namhafte Persönlichkeiten der bayerischen und Münchner Filmmusikszene Highlights der Filmscores „made in Bavaria“. Gespielt werden in mehreren Sälen der Musikhochschule Songs und Melodien aus über 30 Kino-, Fernseh- und Dokumentarfilmen – live und zur Leinwand.

Das Münchner Rundfunkorchester gewährt unter der Leitung von Ulf Schirmer einen klangvollen Einblick in das Schaffen der Filmkomponisten. Stücke und Titelsongs aus „Winnetou“ (Martin Böttcher), „Herbstmilch“ (Enjott Schneider), „Wer’s glaubt, wird selig“ (Gerd Baumann) „Der Schuh des Manitu“ (Ralf Wengenmayr) u.v.a. sorgen für ein emotionales Feuerwerk mit Glücksmomenten, Gänsehaut und Schmunzeln. Da darf natürlich auch „Das Boot“ (Klaus Doldinger) nicht fehlen.

Ebenfalls auf dem Programm stehen groovige Filmsounds mit den Munich Sound Traxx sowie kammermusikalische Glanzstücke von Nachwuchskomponisten. Denn eins ist klar: Wo Bild auf Ton trifft, gehören auch die „Stars von Morgen“ auf die Bühne. In diesem Fall die Studenten der Musikhochschule und der Hochschule für Fernsehen und Film. Ausschnitte aus Filmen wie „Sibylle“, „Skater 4“ und „Ohne Atem“ werden live vertont. Auch bei der Franz-Grothe-Preisverleihung kommt der Nachwuchs des filmmusikalischen Schaffens zum Zug.

Die „Nacht der Filmmusik“ zeigt die Bedeutung und Wirkung des Themas „Filmmusik“ in der Kultur. Hier sind alle richtig, die sich fürs Kino im Allgemeinen und den Soundtrack im Speziellen interessieren. Besucher erwartet ein mitreißender Abend mit einer Bandbreite filmmusikalischer Werke im Dezember 2016 Präsentiert von Deutscher Komponistenverband e.V. Landesverband Bayern und Hochschule für Musik und Theater München von mehr als 50 Komponistinnen und Komponisten. Neben Live-Darbietungen sind auch Sound- und Licht-Installationen geplant, die den Bogen in die Moderne spannen. Und nicht nur das: Bei den „Komponistengesprächen“ erhalten Besucher einen Einblick  in den beruflichen Schaffensprozess der Musikautoren. Tobias PM Schneid beispielsweise stellt seine Neukomposition zu „Berlin: Die Sinfonie der Großstadt“ vor, die anlässlich des Münchner DOK.festes im Mai 2016 uraufgeführt wird.

Die „Nacht der Filmmusik“ ist als größte europäische Veranstaltung dieser Branche zu einer festen Institution in der Münchner  Kulturlandschaft geworden, die Cineasten und Musikfans in gleichem Maße in ihren Bann zieht. Die Veranstaltung wird live übertragen vom Cinema-Team von BR-KLASSIK. Karten sind bei allen bekannten VVK-Stellen von München Ticket und an der Abendkasse erhältlich.

Samstag, 5. März 2016, Beginn 19:30 Uhr
Hochschule für Musik und Theater München (Arcisstr. 12, 80333 München)
Eintritt: € 29,– im VVK und an der Abendkasse / Schüler & Studenten ermäßigt

Weitere Informationen auf: www.nachtderfilmmusik.de