28-jähriger Mann überfallen – Mit Schreckschusswaffe ins Gesicht geschossen

Symbolbild

Am Donnerstag, 07.12.2023, gegen 19:10 Uhr, lief ein 28-jähriger Mann mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen im Bereich Brittingweg / Ständlerstraße. Er wurde aus der Ferne von einem ihm unbekannten Mann angesprochen. Als er darauf nicht reagierte, schloss der ihm unbekannte Mann auf. Es entwickelte sich daraufhin ein Gespräch, in dessen Verlauf der 28-Jährige ablehnend gegenüber dem Mann handelte. Unvermittelt zog der unbekannte Mann eine Schreckschusswaffe und schoss damit dem 28-Jährigen aus unmittelbarer Nähe ins Gesicht.

Der 28-Jährige wurde hierdurch verletzt und ging zu Boden. Der Täter entwendete daraufhin das mitgeführte Bargeld des 28-Jährigen und flüchtete zu Fuß in Richtung Gerhard-Hauptmann-Ring.

Der 28-Jährige stand auf, konnte aus eigener Kraft den Rettungsdienst informieren. Diese wiederum verständigte die Polizei. Vom Rettungsdienst wurde der 28-Jährige unmittelbar in ein Krankenhaus zur medizinischen Behandlung gebracht. Hier erfolgte auch durch eine Streife der Polizeiinspektion 14 (Westend) die Abklärung der Tatumstände.

Die Ermittlungen in diesem Fall führt das Kommissariat 21 (Raubdelikte) der Münchner Kriminalpolizei.

Der bislang unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden:
männlich, ca. 170-180 cm groß, schlank, 20 – 24 Jahre alt. Er hatte dunkle, lockige oder wellige Haare, dunklen Bart. Insgesamt ein orientalisches Erscheinungsbild; bekleidet war er mit einer dunklen Jacke mit Kapuze, schwarzer Jogginghose.

Zeugenaufruf:
Wer hat am Donnerstag, 07.12.2023, um ca. 19:10 Uhr, im Bereich Ständlerstraße / Brittingweg / Gerhard-Hauptmann-Ring Feststellung gemacht, die mit dem geschilderten Sachverhalt in Verbindung zu bringen sind. Insbesondere werden Personen gebeten, sich bei der Polizei zu melden, die dem 28-Jährigen vor Ort zu Hilfe gekommen sind. Bitte melden Sie Ihre Feststellungen unter der Tel.-Nr. 089/2910-0.