Home » Aus dem Polizeibericht » 39-Jähriger tickt aus – Widerstand nach Randale im Presse- und Buchladen
Foto: Bundespolizei

39-Jähriger tickt aus – Widerstand nach Randale im Presse- und Buchladen

München, 25.11.2016. Aus unbekannter Ursache belästigte ein 39-Jähriger Mühldorfer am Freitagmorgen (25. November) am Münchner Ostbahnhof Reisende, zertrümmerte eine Glasabdeckung und leistete massiven Widerstand als die Bundespolizei ihn mitnehmen wollte.

Gegen 05:40 Uhr randalierte ein 39-Jähriger aus Mühldrof am Inn in einem Presse- und Buchgeschäft im Münchner Ostbahnhof. Er belästigte massiv Kunden und beschädigte zwei Glasabdeckscheiben von Zeitungsauslagen. Nach Hinzuziehung einer Streife der Bundespolizei reagierte er auf Ansprache nicht und leistete den polizeilichen Anweisungen keinerlei Folge. Da er eine Mitnahme zur Dienststelle ebenfalls verweigerte, wurde er tragend zur Wache verbracht. Dabei kam es zu massiven Widerstandshandlungen, u.a. durch unkontrolliertes Ausschlagen und Treten gegen die Beamten. Einen 51-jährigen Bundespolizist-trat er dabei mit dem Fuß in den Genitalbereich.

Warum der Mühldorfer auf die Anweisungen der Beamten nicht reagierte, konnte nicht geklärt werden. Er machte einen gänzlich verwirrten Eindruck. Eine geprüfte Einweisung zur ärztlichen Begutachtung wurde behördlich abgelehnt. Der Mann gegen den nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung ermittelt wird, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder aus dem Gewahrsam entlassen.