Home » Aus dem Polizeibericht » 40. Münchner Rauschgifttoter

40. Münchner Rauschgifttoter

München, 07.11.2017. Ein 53-jähriger Deutscher konsumierte in seiner Wohnung mit einem Bekannten Betäubungsmittel. Kurze Zeit später kollabierte er und war nicht mehr ansprechbar.

Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des 53-Jährigen feststellen. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.

Eine im Institut für Rechtsmedizin angeordnete Obduktion ergab zweifelsfrei, dass der 53-Jährige an einer Rauschgiftintoxikation verstorben ist.

Der 53-Jährige ist somit der 40. Rauschgifttote im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München im Jahr 2017.

Vergleichszeitraum: 2016: 50 Rauschgifttote
2015: 55 Rauschgifttote