Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » 58. Rauschgifttoter in München

58. Rauschgifttoter in München

München, 08.12.2016. Bereits am Donnerstag, 17.11.2016, wurde ein 38-jähriger Münchner in ein Krankenhaus eingeliefert und musste dort reanimiert werden. In seinem Urin konnte ein hoher Kokaingehalt festgestellt werden. Weiter bestätigte sich bei ihm eine Alkoholintoxikation.

Durch einen Sauerstoffmangel hatte er einen Hirnschaden, an dem er am 02.12.2016 im Krankenhaus verstarb.
Eine Untersuchung im Institut für Rechtsmedizin ergab, dass der Tod durch die Überdosis des Rauschgifts verursacht wurde. Eine Fremdeinwirkung kann in diesem Fall ausgeschlossen werden.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich somit um den 58. Rauschgifttoten im Jahr 2016 im Bereich des Polizeipräsidiums München.

Vergleichszahlen:
2015: 63 Personen
2014: 45 Personen