Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM) – Besucheransturm am Tag der Daseinsvorsorge

Der Riesenbecher am Stand des AWM macht auf die Dimension der Einwegbecher aufmerksam

München, 16.10.2017. Am Stand des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM) herrschte am Samstag, den 14.10.2017 anlässlich des Aktionstages „Dasein für München“ Hochbetrieb: Mit einem riesengroßen Kaffee-Becher hat der kommunale Entsorger darauf aufmerksam gemacht, in welchem Ausmaß die moderne Wegwerf- und To-go-Gesellschaft Abfälle produziert: 190.000 Einweg-Kaffee-Becher sind es jeden Tag alleine in München. Genau diesem Volumen entspricht der übergroße Becher.

Axel Markwardt, Kommunalreferent und Erster Werkleiter des AWM, möchte mit dieser Kampagne das Becher-Problem in den Griff bekommen.

Werbung / Anzeige

Die Besucherinnen und Besucher des Aktionstages waren sehr beeindruckt. Lange Warteschlangen bildeten sich vor dem Gewinnspiel, bei dem man wiederverwendbare Kaffeebecher gewinnen konnte. Man musste nur beim Wurfspiel den richtigen, sprich: umweltfreundlichen Becher treffen.

Ein Magnet für jung und alt stellte auch das Müllfahrzeug dar: Oberbürgermeister Dieter Reiter und Axel Markwardt waren daran genauso interessiert wie die vielen Kinder, die an diesem Tag ins Führerhaus des Mülllasters steigen durften.

Weitere Informationen zur Abfallvermeidungskampagne finden Sie unter:
https://www.awm-muenchen.de/privathaushalte/abfallvermeidung/abfallvermeidungskampagne/pappbecher.html