Abo-Konzerte der Philharmoniker bis Ende der Saison abgesagt

Die Münchner Philharmoniker müssen die noch ausstehenden Abonnement-Konzerte für die Spielzeit 2019/20 leider absagen. Die Konzertabsagen betreffen die angekündigten Konzerte bis einschließlich 7. Juli 2020. Ob das Konzert „Klassik am Odeonsplatz“ ebenfalls abgesagt werden muss oder verlegt werden kann, befindet sich noch in Prüfung. Die bisherigen Konzertabsagen erfolgten auf Basis der durch den Freistaat Bayern verhängten Verfügung für Veranstaltungen, die am 12. Mai bis zum 29. Mai verlängert wurde. Für die Durchführung der nun für diese Konzertsaison noch ausstehenden Abonnement-Konzerte mit durchschnittlich rund 2.000 Besucherinnen und Besucher ist eine notwendige behördliche Grundlage nicht in Sicht.

Sollten Konzerte und Musikvermittlungsformate in kleinerem Rahmen und mit reduziertem Publikum im Zuge von staatlich ausgesprochenen Lockerungsmaßnahmen möglich sein, möchten die Münchner Philharmoniker so schnell wie möglich wieder auf die Bühne im Gasteig zurückkehren.

Paul Müller, Intendant der Münchner Philharmoniker: „Dieser Schritt schmerzt, ist aber letztlich nur konsequent. Nun haben alle Beteiligten Planungssicherheit, allem voran unser Publikum, das sich bisher wirklich sehr geduldig und verständnisvoll gezeigt hat. Wir sind auf diverse alternative Aufführungsformate vorbereitet und hoffen, endlich wieder spielen zu dürfen – besser heute als morgen.“

Anton Biebl, Kulturreferent der Stadt München: „Man kann den Kulturbetrieb nicht einfach kurzfristig an- und ausschalten. Das muss denjenigen klar sein, die über Schließungen verfügt haben und uns sehr kurzfristig über das weitere Vorgehen informieren. Theater und Orchester müssen Aufführungen proben, Programme planen, Verträge einhalten, international verlässlich sein. Und vor allem: für ihr Publikum da sein dürfen“.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]