Aktuelle Corona-Tests für Besuche in Pflegeeinrichtungen erforderlich

Symbolbild

Aufgrund der Pandemieentwicklung in der Stadt München und dem zwischenzeitlichen Anstieg des Inzidenzwertes auf über 300 sind ab sofort Besuche in Alten- und Pflegeheimen sowie in Behinderteneinrichtungen nur mehr dann möglich, wenn die Besucher*innen einen tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltest oder einen negativen, maximal 48 Stunden alten PCR-Test vorlegen. Diese Regelung gilt auch über die bevorstehenden Feiertage. Die Heime sind verpflichtet, das Vorliegen eines den genannten Vorgaben entsprechenden Testergebnisses vor jedem einzelnen Besuch zu kontrollieren.

Unter https://t1p.de/AV-Pflegeeinrichtungen ist die städtische Allgemeinverfügung ist zu finden.

Bisher waren sowohl für den PCR-Test als auch für den PoC-Antigen-Schnelltest längere Fristen vorgesehen. Die Neuregelung, die aktuellere Tests verlangt, ist aber angesichts des derzeit deutlich erhöhten Ausbruchsgeschehens in vollstationären Pflegeheimen alternativlos, da jeder Coronatest immer nur eine Momentaufnahme ist. Je länger ein Test zurückliegt, umso geringer ist seine Aussagekraft über ein mögliches Ansteckungsrisiko für das Gegenüber.

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek: „Wir wollen die Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeheime schützen, so gut es geht – und gleichzeitig weiterhin und gerade an den Feiertagen Besuche ermöglichen. Die Tests müssen deshalb, entsprechend der Regelung, kurz vor dem Besuch gemacht werden. Das kann Leben retten.“

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Ich appelliere dringend an alle, die ihre Liebsten gerade jetzt an Weihnachten besuchen wollen: Ein Corona-Test ist wichtig, aber verlassen Sie sich nicht allein auf dessen Ergebnis. Halten Sie auch Abstand und tragen Sie eine FFP2-Maske, solange Sie zu Besuch sind – auch wenn Sie negativ getestet wurden. Vermeiden Sie schon im Vorfeld des Besuchs bestmöglich Kontakte. Und verzichten Sie auf den Besuch, wenn Sie auch nur leichte Symptome haben oder unsicher sind. Ich weiß, das fällt sehr schwer und mir ist auch bewusst, dass das große Enttäuschungen verursachen kann. Aber wir alle müssen jetzt angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens in unserer Stadt Verantwortung übernehmen, dass nicht ausgerechnet das Fest der Familie zu weiteren tödlichen Ausbrüchen in unseren Alten- und Pflegeheimen führt.“

Testmöglichkeiten für Besucher*innen:
PCR-Test:
als Jedermann-Test bei den Hausärzt*innen oder auf der Theresienwiese
PoC-Antigen-Schnelltest:
– kostenfrei in vollstationären Pflegeeinrichtungen, Seniorenresidenzen und Einrichtungen der Behindertenhilfe, die Leistungen über Tag und Nacht erbringen
– kostenfrei auf der Theresienwiese: nur nach Anmeldung über die oben genannten Einrichtungen
– kostenpflichtig bei gewerblichen Teststationen oder bei den Hausärzt*innen

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]