Home » Musik » Album-Charts: Udo Jürgens vor Laith Al-Deen

Album-Charts: Udo Jürgens vor Laith Al-Deen

11.11.2014 – Übung macht den Meister: Ende Oktober heimsten Udo Jürgens & seine Gäste die Bronzemedaille der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, ein. Eine Woche später verbesserten sie sich auf Rang zwei. Jetzt führt ihre Liedersammlung

„Mitten im Leben – Das Tribute Album“ erstmals die Hitliste an. Neuling Laith Al-Deen nimmt die Verfolgung auf und stellt an zweiter Stelle die entscheidende Frage: „Was wenn alles gut geht“? Der Mannheimer Sänger kehrt nach dreijähriger Schaffenspause zurück ins Rampenlicht und fügt seinem Soulsound eine rockige Note hinzu.

Die Fantastischen Vier lassen es nach ihrem letztwöchigen „Rekord“-Einstieg etwas ruhiger  angehen und visieren Platz drei an. Für den nötigen Hip Hop-Nachschub sorgt Curse. Der gebürtige Mindener hatte 2010 beschlossen, seine Rap-Karriere an den Nagel zu hängen und machte eine Ausbildung zum Therapeuten. Doch die Begeisterung fürs Liedermachen ließ ihn nicht los, und so folgt nun auf der Fünf das Comeback „Uns“.

Mystische Chorgesänge, vorgetragen in feierlicher Atmosphäre: Das Konzept von Gregorian schlägt eine Brücke zwischen Mittelalter und Neuzeit. Die Pop-Rock-Mönche eröffnen den diesjährigen Weihnachtsalben-Reigen auf Platz sechs mit „Winter Chants“. Es ist ihre vierte Top Ten-Scheibe.

„Zeit zu gehen“: Nach der Verkündung ihrer Auflösung darf der aktuelle Unheilig-Hit durchaus wörtlich genommen werden. Die erste Auskoppelung aus der „Gipfelstürmer“-LP (VÖ: 12.12.14) klettert auf Position sechs der Single-Charts. Josef Salvat hat seine Karriere dagegen noch vor sich. Mit seiner Version des Rihanna-Klassikers „Diamonds“ untermalt das britisch-australische Poptalent zurzeit einen Werbespot und steigt auf 50 ein.

Die beliebtesten Songs der Woche heißen „All About That Bass“ (Meghan Trainor), „Sun Goes Down“ (Robin Schulz feat. Jasmine Thompson) und „Fade Out Lines“ (The Avener).