Arbeitslosenquoten im Dezember 2020 – Lage weiterhin angespannt

Symbolbild

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt in München bleibt angesichts der fortbestehenden Corona-Pandemie weiterhin angespannt. Nach wie vor wird der Arbeitsmarkt durch den massiven Einsatz von Kurzarbeit gestützt. Die Folgen des harten Lockdowns spiegelten sich noch nicht in den Dezemberzahlen (Zähltag 10. Dezember) wider. So ist die Zahl der Arbeitslosen im Dezember im Agenturbezirk München sogar leicht zurückgegangen. Gemeldet waren 48.904 Erwerbslose, 602 weniger als im November, aber 14.996 (+44,2 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

Die Arbeitslosenquote lag im Dezember bei 4,5 Prozent, 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert von November, aber 1,3 Prozent höher als im Dezember 2019.

Mit 2.707.000 stieg die Zahl der Arbeitslosen im Bund um 8.000 zum Vormonat November. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Arbeitslosenzahl um 480.083 erhöht. Die Arbeitslosenquote von November auf Dezember bleibt gleichbleibend bei 5,9 Prozent.
Die Arbeitslosenquote für Westdeutschland beträgt zum Vormonat November gleichbleibend 5,6 Prozent, für Ostdeutschland ebenfalls unverändert zum Vormonat 7,3 Prozent.

Auch auf Länderebene bleibt die Arbeitslosenquote in Bayern mit 3,6 Prozent zum Vormonat November gleich.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]