Aubing: Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte

Symbolbild

Am Donnerstag, 04.02.2021, gegen 12:00 Uhr, wurde ein älteres Ehepaar von einem
falschen Polizeibeamten, der sich “Schmitz“, angerufen. Dieser gab an, dass ein
Einbrecher unterwegs sei, der Zugriff auf ihr Konto hätte. Der Anrufer brachte das Ehepaar
in der Folge dazu, dass sie ihr Geld (mehrere tausend Euro) von ihrem Konto abhoben
und vor ihrem Haus abstellten. Sie verstauten das Geld in einem Staubsauger, der dann
vor der Türe lag.

Dieser Staubsauger wurde dann letztendlich abgeholt.
Die weiteren Ermittlungen übernimmt die AG Phänomene.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Falsche Polizei- oder Kriminalbeamte verwenden fast immer den Trick, dass sie die
Angerufenen über vermeintliche Einbrüche in der Nachbarschaft informieren. Sie
behaupten, dass sie deshalb in der Wohnung mögliche Geld- bzw. Schmuckbestände
kontrollieren müssten.

Vergewissern Sie sich bitte durch einen selbstständigen Anruf beim Polizeinotruf 110, ob
es sich tatsächlich um einen Polizeibeamten handeln könnte. Wenn Sie den Polizeinotruf 110 anrufen, vergewissern Sie sich bitte, dass ein vorheriger Anruf auch definitiv beendet
wurde, indem der Hörer aufgelegt oder eine entsprechende Taste eines Mobiltelefons
gedrückt wurde. Lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung, die sich nicht
eindeutig legitimieren können.

Dieser Hinweis gilt außerdem für Betrugsmaschen ähnlicher Art. Wenn Sie Anrufe von
vermeintlichen Personen anderer Behörden erhalten, vergewissern Sie sich über einen
unabhängigen Anruf bei dieser Behörde, ob der Anrufer tatsächlich in deren Auftrag bei
Ihnen angerufen hat.

Machen Sie am Telefon niemals Angaben über Ihre finanziellen Verhältnisse und teilen
Sie keine Bankverbindungsdaten mit.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]