Auf geht’s zum Kocherlball am 21. Juli 2024

Kocherlball

Der Kocherlball rund um den Chinesischen Turm heuer am Sonntag, den 21. Juli 2024, ab 6 Uhr morgens.

Linksherum und Rechtsherum und dann ein Dreher in aller Herrgottsfrüh!

Rund 12.000 Besucher:innen genießen alle Jahre wieder am dritten Sonntag im Juli die unverwechselbare Atmosphäre beim legendären Münchner Kocherlball: zuerst ein romantisches Meer aus Kerzenlichtern in der frühen Morgendämmerung, dann erwartungsvolle Spannung, bis endlich um Punkt 6.00 Uhr morgens der Ball eröffnet wird und die Musik zum Tanz aufspielt.

 

Vorher heißt es allerdings: sehr früh aufstehen, rein ins Dirndl und in die Lederhos´n oder in ein historisches Kocherlgwand und auf geht’s in den Biergarten am Chinesischen Turm.

Das beliebte Tanzmeisterpaar Katharina Mayer und Markus Kaindl sorgt auf der Bühne dafür, dass selbst Ungeübte beim Landler, dem Zwiefachen oder der Polka nicht aus dem Takt geraten. Zwei Musikkapellen – heuer die junge, dynamische Formation Quetschnblech und die spritzige Kapelle Massanari – spielen abwechselnd zum Tanz auf. Beide Gruppen zeichnen sich durch ihre zünftige, frische Volksmusik aus, die sie gerne ganz ohne Noten und aus der Stimmung heraus spielen – einfach mitreißend!

 

Für viele Münchnerinnen und Münchner und Zuagroaßte ist der Kocherlball das schönste Traditionsfest der Stadt, auf dem man nicht nur tanzen, sondern auch anbandeln und kalte und warme Schmankerl von den Biergartenstationen genießen kann. Beispielsweise die Ochsensemmeln, die bereits 1983 von der Wirtsfamilie Haberl für die Ochsenbraterei auf dem Münchner Oktoberfest erfunden wurden, den feinen O´bazdn oder die köstlichen Schmalznudeln. Dazu Kaffee, alkoholfreie Getränke und natürlich auch ein frisch gezapftes Bier.

Beim Kocherlball 2024 gibt es einen Reservierungsbereich und einen Bereich, wo man sich seinen Tisch selbst suchen kann. Bereits jetzt kann man einen Tisch für 10 oder 20 Personen reservieren unter www.kocherlball.de und damit ganz sicher beim Ball ab 5 Uhr morgens einen Tisch haben.

 

Ein Tipp für alle, die auf dem Tanzboden eine besonders gute Figur machen wollen:

bereits vor dem Kocherlball kann man bairisch tanzen lernen. Es gibt wieder Tanzkurse im Hofbräuhaus, die von den Tanzmeistern des Kocherlballs geleitet werden

(Info unter: https://www.volkskultur-muenchen.de/termine-tanzen/ ) und Übungsvideos für daheim unter www.kocherlball.de .

 

Und was tun bei unklarem Wetter?

Ein bisserl Regen stört weder die Kocherlballfans noch die Veranstalter. Bei Dauerregen oder schwerem Gewitter muss der Ball aber ersatzlos gestrichen werden und die Ballbesucher müssen sich bis zum Jahr 2025 gedulden. Bei unklaren Wetterverhältnissen kann man sich noch in der Nacht vor dem Kocherlball auf www.kocherlball.de informieren, ob der Ball stattfinden kann.

 

Die Geschichte des Kocherlballs

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts traf sich bei schönem Wetter jeden Sonntag das Hauspersonal am Chinesischen Turm zum Tanz. Im Jahr 1904 wurde der Ball verboten. Der Grund: Die Kocherl und ihre Galane sollen es nach Ansicht der Obrigkeit mit der Sittlichkeit nicht so genau genommen haben.

Anlässlich der 200-Jahr-Feier des Englischen Gartens 1989 wurde der Kocherlball auf Initiative des damaligen künstlerischen Leiters, Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg, wieder ins Leben gerufen. Seitdem ist das morgendliche Tanzvergnügen zu einer echten Institution geworden und findet einmal im Jahr, immer am dritten Sonntag im Juli, statt.

Der Kocherlball wird veranstaltet von der Wirtsfamilie Haberl (u.a. Biergarten am Chinesischen Turm) und programmatisch unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

 

Veranstaltungsort des Kocherlballs:
Biergarten am Chinesischen Turm, Englischer Garten 3, München

 

Infos zu den Musikkapellen:

www.quetschnblech.de

www.johannes-sift.de/pages/kapelle-massanari