Home » Aus dem Polizeibericht

Aus dem Polizeibericht

Rekordverdächtiger Promillewert – 61-jähriger Sachse bricht zusammen

Am Dienstagnachmittag (16. Oktober) wurden bei einem 61-Jährigen, der am Hauptbahnhof zusammengebrochen war, rekordverdächtige 6,52 ‰ Atemalkohol festgestellt. Gegen 15:30 Uhr war die Bundespolizei über eine, am Ausgang Arnulfstraße des Münchner Hauptbahnhofes, zusammengebrochene Person informiert worden. Eine Streife fand einen orientierungslos am Boden liegenden älteren Mann vor. Der sichtlich Alkoholisierte wurde zur nahen Wache verbracht. Eine alleinige Weiterreise war nicht mehr möglich. Auf der Dienststelle stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um einen 61-Jährigen aus Zwickau handelt. Bei der Messung des Atemalkoholwertes staunten die Beamten nicht schlecht: 3,26 mg/l, was umgerechnet einen Wert von 6,52 ‰ entspricht. …

Mehr lesen »

KATWARN-Probealarm in München

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 11.00 Uhr; Stadtgebiet Morgen Vormittag kann es laut werden in Bayern: Landesweite Sirenenprobe! Aber nicht in München, denn in der Landeshauptstadt sind seit geraumer Zeit die Sirenen abgebaut. Doch im Gefahrenfall können Menschen auch über andere Wege erreicht werden. In München passiert dies durch Meldungen in den Medien und Sozialen Medien, über Durchsagen aus Lautsprecherfahrzeugen oder über das Handyalarmierungssystem KATWARN. Parallel zum erwähnten Sirenenprobealarm wird das Handywarnsystem KATWARN, das Menschen in Gefahrensituationen per Smartphone-App oder per SMS und E-Mail auf Ihrem Mobiltelefon informiert, ausgelöst. Alle angemeldeten Personen erhalten gegen 11.00 Uhr auf ihr Handy oder Smartphone …

Mehr lesen »

Sauerlach: Notlandung eines Leichtflugzeugs – zwei Personen schwer verletzt

München, 16.10.2017. Am Montag, 16.10.2017, gegen 11.30 Uhr, kam es am Ortsende von Altkirchen zu einer Notlandung eines Leichtflugzeugs. Der 50-jährige Pilot sowie sein 54-jähriger Insasse starteten das Leichtflugzeug in der Nähe von Altkirchen. Der Flieger wies schon nach kürzester Zeit einen technischen Defekt auf, woraufhin der 50-Jährige eine Notlandung in eine Feldwiese durchführte. Beide Personen wurden bei der Landung schwer verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Mit Ableben ist nicht zu rechnen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Die Ermittlungen durch das Unfallkommando des Polizeipräsidiums München zur Unfallursache wurden aufgenommen. Das Flugzeug …

Mehr lesen »

Wild Wild Ost – Kneipen-Schlägerei im Ostbahnhof

München, 16.10.2017. Fehlt nur das draußen angeleinte Pferd… Ansonsten erinnerte am Samstagabend (14. Oktober) alles an eine Szene, wie aus einem Brutalo-Western.  Der Tisch kaputt, der Schläger mit erhobenem Bierglas auf dem Tisch stehend. Am Ende mussten die Beamten dem unglücklichen Raufbold den Arm abbinden. Er hatte sich an einer Lampe eine große Schnittwunde zugezogen, die zu massivem Blutverlust führte. Gegen 18:40 Uhr gerieten in einem Lokal im Ostbahnhof ein 28-jähriger und ein 31-Jähriger Rumäne aneinander. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schubste der Jüngere den Älteren so stark, dass dieser auf den Tisch hinter ihm stürzte und dadurch ein Fuß des …

Mehr lesen »

Laim: Unbekannter Pkw-Fahrer prallt gegen Radfahrerin, verletzt diese leicht und flüchtet von der Unfallstelle

München, 13.10.2017. Am Freitag, 13.10.2017, gegen 02.15 Uhr, befuhr eine 29-jährige Studentin mit ihrem Fahrrad den rechten Radweg der Elsenheimerstraße stadteinwärts, in der Absicht die Kreuzung zur Westendstraße bei für sie geltendem Grünlicht geradeaus zu überqueren. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem nicht näher definierbaren Pkw die Westendstraße stadteinwärts. Er überquerte die Kreuzung zur Elsenheimerstraße / Hansastraße geradeaus. Im Kreuzungsbereich erfasste er die von links kommende Radfahrerin und schleuderte diese auf die Fahrbahn. Die Radfahrerin wurde dabei leicht verletzt. Sie musste mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer entfernte …

Mehr lesen »

Zwei Taschendiebe nach Diebstahl von zahlreichen Mobiltelefonen festgenommen

München, 13.10.2017. Am Samstag, 30.09.2017, gegen 22.00 Uhr, wurden zwei in München lebende Togolesen (41 und 54 Jahre) durch Polizeibeamte einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wurden in der Umhängetasche des 41-Jährigen 20 zum Teil neuwertige Smartphones aufgefunden. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung bei dem 41-Jährigen, wurden weitere 96 Smartphones aufgefunden. Beide Beschuldigte machten in ihren Vernehmungen keine Angaben zur Sache. Eine plausible Erklärung zur Herkunft der Handys konnten sie nicht abgeben. Aktuell ist keines der Smartphones im polizeilichen Fahndungsbestand registriert, so dass derzeit noch keine Eigentümer bekannt sind. Umfangreiche Ermittlungen zur Identifizierung potenzieller Geschädigter sind demnach noch erforderlich. Da beide Täter in …

Mehr lesen »

Millionenschaden nach Brand in Tagesklinik

Bei einem Brand in einer Münchner Tagesklinik ist gestern Nacht ein immens hoher Sachschaden entstanden. Mitarbeiter der Reinigungsfirma entdeckten das Feuer im Erdgeschoss der Tagesklinik im Münchner Norden und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Fenster der Teeküche. Der erste Trupp begann daher sofort mit den Löschmaßnahmen über das Fenster um eine Brandausbreitung in obere Stockwerke zu verhindern. Weitere Atemschutztrupps gingen über den Zugang der Tagesklinik zur Brandbekämpfung mit einem weiteren C-Rohr vor. Da die Türe des Brandraumes durchgebrannt war, wurde der gesamte Praxisbereich des Erdgeschosses massiv durch Brandrauch verrußt. Der Rauch drückte …

Mehr lesen »

„Gelegenheit macht Diebe“ – Toilettenmitarbeiter unterschlagen 30.000 €

München, 11.10.2017. Am Montagnachmittag (9. Oktober) wurden zwei Mitarbeiter einer Toilettenanlage am Münchner Hauptbahnhof festgenommen. Sie sollen ihrem Arbeitgeber mehrere tausend Euro unterschlagen haben. Beide mussten nach Haftrichtervorführung am Dienstag in Untersuchungshaft. Die Bundespolizei ermittelt zusammen mit der Staatsanwaltschaft München I gegen einen 62-Jährigen und dessen 56-jährige Lebensgefährtin. Dem aus Kroatien stammenden Mann wird zur Last gelegt, dass er in den zurückliegenden Monaten aus Automaten von Bahnhofstoiletten Münzgeld in einer Höhe von mindestens 30.000 Euro unterschlagen haben soll. Gegen die Lebensgefährtin aus Bosnien und Herzegowina wird wegen Mittäterschaft ermittelt. Der Betreiber der Bahnhofstoiletten kam Anfang Oktober auf die Bundespolizei zu …

Mehr lesen »

Erneute Sprengung eines Geldautomaten in Ottobrunn

Am Mittwoch, 11.10.2017, gegen 03.30 Uhr, stellte ein Zeitungsfahrer in einer Bankfiliale in der Naupliaallee zunächst eine starke Rauchentwicklung fest. Im Anschluss bemerkte er, dass ein dort befindlicher Geldautomat offenbar gewaltsam geöffnet worden war. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass unbekannte Täter, um 03.17 Uhr, den Geldautomaten durch Einleitung von Gas aufsprengten und diesen dadurch beinahe vollkommen zerstörten. Anschließend entnahmen die Täter eine größere Menge Bargeld und entfernten sich in unbekannte Richtung. Zeugenaufruf: Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Naupliaallee oder in deren näheren Umgebung aufgefallen? Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Naupliaallee …

Mehr lesen »

Neuperlach: Randalierer macht ein Eingreifen des Spezialeinsatzkommandos notwendig

München, 11.10.2017. Am Mittwoch, 11.10.2017, gegen 00.30 Uhr, teilte ein 73-jähriger Münchner über den Notruf der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München mit, dass sein 31-jähriger Nachbar soeben versuche seine Wohnungstür einzutreten und ihn dabei beleidige. Während die zwischenzeitlich eingetroffenen Beamten den Sachverhalt mit dem 73-Jährigen abklärten, beleidigte der nun in seiner Wohnung befindliche 31-Jährige den 73-Jährigen weiterhin. Nachdem die Beamten den 31-Jährigen diesbezüglich ansprachen, verbarrikadierte sich dieser in seiner Wohnung, beleidigte die Beamten und gab an, diese im Falle einer Wohnungsbetretung mit einer Axt verletzen zu wollen. Nachdem weitere Kontaktversuche erfolglos blieben, erfolgte schließlich ein Zugriff durch die Spezialeinheit. Hierbei wurde …

Mehr lesen »