Aus Liebe zur Musik: ars musica e.V feiert 10-jähriges Jubiläum!

Aus Liebe zur Musik: ars musica e.V feiert 10-jähriges Jubiläum!
Foto: ars musica e.V.

Der gemeinnützige ars musica Verein feiert im Februar 2018 zehnjähriges Bestehen. Die Entstehungsgeschichte der Bühne aus dem einstmaligen Museum für Musikinstrumente von Roland Fritsch, Michael Hess und Massimo Fiorito im Stemmerhof ist legendär (siehe unten). Aus dem Zufall geboren, in einem ehemaligen Bauernhof, entwickelte der Ort alsbald eine große Anziehungskraft für Freunde der Livemusik und so wurde aus dem Zufallsprodukt einer kleinen Freundesclique ein gemeinnütziger Verein, ein großes Netzwerk an Musikerinnen und Musikern und eine professionelle Location mit lauschigem Wohnzimmerflair und Familienanschluss.

Die heutigen Strukturen mussten freilich erst geschaffen werden, auch baulich hat sich vieles am Stemmerhof geändert. Und überhaupt wurden viele Erfahrungen gesammelt. Manche Erinnerungen sind eher romantisch. Zum Beispiel als eines Abends die Scheinwerfer ausvielen und ein Konzert im Licht unzähliger, schnell herimprovisierter Nachttischlampen stattfand. Aber nicht immer war und ist es einfach. »Wir haben die Bühne gehegt und gepflegt, gepusht und gepäppelt, verflucht und geliebt. Und wir haben immer weitergemacht«, so Bühnenleiter Roland Fritsch. In Zeiten wie diesen, wo viele kleine, unkonventionelle Kulturorte vom Stadtplan verschwinden, ist so viel Kreativität, unentgeltliches Engagement und Beharrlichkeit nicht hoch genug zu schätzen. Die ars musica Bühne, so war neulich in der Süddeutschen Zeitung treffend ausgedrückt, ist eine »liebevoll eingerichtete Parallelwelt, in der Kunst noch jenseits ihrer kommerziellen Vermarktung gelebt wird« (Dirk Wagner).

Werbung / Anzeige

Bei der Gründung des Vereins im Februar 2008 waren es sieben »Überzeugungstäter«, die den bezaubernden Ort in Sendling als Bühne erhalten und der lokalen Musikszene eine Plattform geben wollten. Heute hat der ars musica e.V. über 120 Mitglieder – Tendenz steigend. Roland Fritsch und Michael Hess sind von der ersten Stunde an mit dabei. Sie freuen sich, dass die familiäre Atmosphäre bis heute von den Gästen geschätzt wird. Auch neue Mitmacher*innen und Unterstützer*innen sind willkommen. Über 50 % der Vereinsmitglieder sind aktive Künstler – vor allem Musiker. Aber viele sind auch »nur so« dabei. Es gibt Familien- und Bandmitgliedschaften. Wer im Verein ist, bekommt gewisse Vergünstigungen, z.B. ermäßigten Eintritt bei allen Veranstaltungen. Seit einigen Jahren wird die Künstlerplattform auch vom Kulturreferat der Stadt München unterstützt.

Der gemeinnützige Verein sorgt nun seit vielen Jahren für ein abwechslungsreiches Programm auf Münchens heimeligster Bühne: Sie ist in erster Linie eine Heimat für die Münchner Musikszene, es gibt aber auch immer wieder Konzerte von auswärtigen, sowohl bundesweit als auch international bekannten, Künstlerinnen und Künstlern. Der vielseitige Spielplan hat Platz für Neulinge, zufällig Vorbeikommende, Legenden und Urgesteine gleichermaßen. Der Schwerpunkt liegt auf Musik, fast ohne stilistische Einschränkungen. Von Rock, Pop und Weltmusik über Folk, Blues, Jazz, A capella und Flamenco bis hin zu Lesungen, Improtheater und Kinderprogrammen. Anfragen von Künstlern und Bands gibt es sehr viele.

Schätzungen zufolge gab es in den letzten 10 Jahren etwa 1.500 Veranstaltungen mit ca. 50.000 Gästen. Etwa 4.500 Musikerinnen und Musiker dürften die Bühne betreten haben und etwa 3.000 Stunden Musik gemacht haben. Das am schlechtesten besuchte Konzert hatte zwei Gäste. Die meisten Leute waren bei einem Tangoabend da: 88 Gäste bei 72 Sitzplätzen. Die Veranstaltung mit den meisten Akteuren auf der Bühne war ein Konzert mit 15 Akkordeonistinnen. Hinter den blanken Zahlen verbergen sich natürlich viele Geschichten von Gästen, Künstlern und dem Team von ars musica. Mehrmals die Woche selbst zu erleben und weiter zu schreiben bei einer der vielen im Stemmerhof.

Happy Birthday, ars musica e.V.!

Die Geschichte
Eigentlich ist die ars musica im Stemmerhof, die gemütliche Bühne mit dem wohlbekannten und beliebten Wohnzimmerflair im Münchner Stadtteil Sendling einst eher per Zufall entstanden. Die erste Aufführung im Jahr 2015 war ein klassisches Konzert dreier Philharmoniker aus Bamberg und München. Anlässlich einer Ausstellung im Café des Stemmerhofs hatte man sie dazu eingeladen, Debussy als konzertantes Begleitprogramm zum Besten zu geben. Doch anstelle des wunderschönen Restaurant-Ambientes bevorzugten die klassischen Profi-Musiker als „Konzertsaal“ den landwirtschaftlichen Lagerraum im ersten Stock des ehemaligen Bauernhofs der Familie Stemmer, in dem es im Gegensatz zum Café kein störendes Geschirrgeklapper gab. Roland Fritsch, der heutige Bühnenleiter von ars musica, betrieb dort damals einen Ausstellungsraum und eine Werkstatt für Musikinstrumente. Als Sammler und Liebhaber von historischen Musikinstrumenten konnte er den klassischen Musikern ihren Wunsch nicht ausschlagen und so baute er die einfache Räumlichkeit kurzerhand in einen kleinen, provisorischen Veranstaltungssaal um. Heute bietet die Bühne, die inzwischen vom Kulturreferat der Stadt München gefördert wird, nahezu allen musikalischen Stilrichtungen ein Zuhause. Neben dem Schwerpunkt der Musik haben auch Kabarett, Theater, Kinderveranstaltungen und Lesungen ihren festen Platz im Programm der Kleinkunstbühne gefunden. Auch weitere Kulturakteure sind regelmäßig mit eigenen Programmreihen bei ars musica zu Gast, z.B. Song Parnass und der Irish Folk Club Munich.

Der ars musica e.V. bespielt seit 2008 die ars musica Bühne im Stemmerhof mit einem vielfältigen Programm. Die Münchner Musikszene und Künstler*innen aus der ganzen Welt geben sich hier die Klinke in die Hand – manchmal auch die Gitarre, den Drumstick oder die singende Säge… Vom Newcomer bis zum Urgestein reicht die Palette der Acts. Die Genres gehen von Rock zu Weltmusik, von Folk zu Blues und von Pop zu Jazz. A capella, Blasmusik, Tango, Flamenco und noch mehr: Wer die Kunst der Musik in all ihren Spielformen liebt und wer mit Neugier entdeckt, was sonst noch alles auf einer Bühne stattfinden kann, der ist hier Zuhause.

Hier kommt die Party zum Jubiläum! Münchens heimeligste Bühne feiert 2018 einen runden Geburtstag: 10 Jahre ars musica e.V.! Wie könnte man das besser begehen, als mit den vielen wunderbaren Leuten, die über die Jahre die Bühne im Stemmerhof mit Leben erfüllt haben. Alle Bands, alle Künstlerinnen und Künstler, die jemals bei ars musica gespielt haben, sind dazu eingeladen, ars musica ein Ständchen zu spielen, ganz egal ob Song, Instrumental oder Sketch. Es wird ein buntes, rauschendes Fest der Künste, das man nicht verpassen solltet. Freut Euch auf Prosecco für alle in Strömen, eine Tombola, bei der jedes Los gewinnt, Biergarten im Hof, Jamsession ab 22 Uhr und einiges mehr. Eintritt frei, Spenden und Beiträge zum Fingerfood-Buffet sind gerne gesehen.

Programm-Auswahl: Eilert & Jakubik, Petra & Robert, Markus Nagy, Irish Folk Club Munich, Improkiste, Martina Saller.

Ab ca. 21 Uhr: Ardhi Engl Solo »mit Stangerlbass und Trashkalimba«

Außerdem:

  • Freie Getränke
  • Sekt für alle!
  • Große Tombola – jedes Los gewinnt!
  • Fingerfood-Buffet / Beiträge willkommen
  • Einweihung der Feuertreppe
  • Kleiner Biergarten im Hof
  • Konzerte & Ständchen
  • Jamsession ab 22 Uhr

Eintritt frei – Spenden werden nicht abgelehnt – ein Beitrag zum Buffet ist willkommen.

Das Programm online.