Home » Aus dem Polizeibericht » Autobahn A99: Mehrere Verletzte bei Verkehsunfall
Foto: Branddirektion München

Autobahn A99: Mehrere Verletzte bei Verkehsunfall

Bei einem Auffahrunfall am 22. Juli 2017 auf der Autobahn A99 wurden vorgestern Nacht vier Menschen verletzt. Die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart/Lindau wurde komplett gesperrt. Gegen 23.08 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall auf Höhe der Autobahnausfahrt Neuherberg. Dabei fuhr ein Ford Fiesta auf einen Mazda auf. Der Mazda ist mit einer nachträglich eingebauten Flüssiggasanlage ausgestattet. Beim Aufprall auf das Fahrzeugheck wurde diese leicht beschädigt, so dass das Gas an der Unterseite des Fahrzeuges austrat.

Die Insassen der Fahrzeuge hatten bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr ihre Fahrzeuge verlassen. 3 Erwachsene und 2 Kinder wurden vor Ort untersucht und behandelt. Vier Personen wurden anschließend mit leichten Verletzungen in Münchner Kliniken transportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sperrten die komplette Fahrspur und sicherten die Fahrzeuge, insbesondere das Fahrzeug mit dem Gasautritt, ab.

Da ein Absperren des Flüssiggas nicht möglich war, wurde es unter ständiger Messung kontrolliert abgelassen. Nach der Unfallaufnahme und der Beseitigung von Fahrzeugteilen und Betriebsmitteln konnte die Autobahn für den übrigen Verkehr wieder freigegeben werden. Zur Klärung der genauen Unfallursache ermittelt die Polizei.