Home » Aus dem Polizeibericht » Autoverkäufer in Ismaning ausgeraubt
Symbolbild

Autoverkäufer in Ismaning ausgeraubt

12.01.2017.

Ein 64-Jähriger aus Bremen war im Internet auf der Suche nach einem bestimmten Pkw und stieß auf ein Inserat über ein solches Fahrzeug.

Telefonisch wurde daraufhin ein Besichtigungstermin in München für Mittwoch, 11.01.2017, nachmittags vereinbart. Der 64-Jährige reiste mit dem Zug an und begab sich vereinbarungsgemäß zu einem Treffpunkt in der Dietlindenstraße Ecke Ungererstraße. Dort traf er auf den vermeintlichen Verkäufer und in der Folge auf dessen angeblichen Bruder.

Unter einem Vorwand brachten sie den 64-Jährigen dazu, mit ihnen nach Ismaning in die Münchner Straße zu fahren. Dort wurde der Pkw stark abgebremst und der vermeintliche Verkäufer umfasste mit dem Arm von hinten den Hals des 64-Jährigen der auf dem Beifahrersitz saß. Er forderte die Herausgabe des Kaufgeldes. Parallel dazu zog der Mittäter eine silberfarbene Waffe und richtete diese auf den Bremer.

Die Täter brachten mehrere tausend Euro an sich, zwangen den 64-Jährigen auszusteigen und fuhren davon.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, westeuropäischer Typ, helle kurze Haare, sprach deutsch mit „rollendem“ R, bekleidet mit grüner Bomberjacke und Blue-Jeans.

Täter 2:
Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schmächtige Figur, bekleidet mit dunkler Wollmütze, dunklem knielangen Mantel und bewaffnet mit silberfarbener Faustfeuerwaffe.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.