Fotowettbewerb
Home » Musik » Bandwettbewerb muc-king 2017 – Finale am Freitag, 28. April im Spectaculum Mundi

Bandwettbewerb muc-king 2017 – Finale am Freitag, 28. April im Spectaculum Mundi

Vier Münchner Nachwuchs-Bands stehen kurz vor dem Ziel. Am 28. April 2017 greifen sie im Spectaculum Mundi nach der Krone des Münchner LiveMusik-Wettbewerbs muc-king 2017. In den Vorrunden haben sich die Bands „Sound Injection“ aus Ramersdorf, „The Largest Planet On Earth“ aus Laim, „Save The Sound“ aus Pasing und „Rimsel” aus Sendling durchgesetzt.

Nun gilt es, die Jury und das Publikum im Finale zu überzeugen. Beide bestimmen je zur Hälfte, wer beim Band-Contest des Kreisjugendring MünchenStadt (KJR) als Sieger von der Bühne geht. Die Musikstile reichen von Blues, Jazz und Funk bis hin zu Groove-, Indie- und Punk-Rock.

Bei „The Largest Planet On Earth“ haben sich Anfang 2016 drei Jugendfreunde zusammengeschlossen, die nicht zuletzt ihre Vorliebe für Gegen-denpopulären-Musikstrom-Schwimmen eint. Ihre Musik beschreiben die drei Laimer als „bahnbrechende Mischung aus Punk und Indie-Rock“. Sie konnten sich beim ersten Halbfinale im Schwabinger Soundcafé fürs Finale qualifizieren, ebenso wie „Sound Injection“. Die fünfköpfige Band aus Ramersdorf spielt „Groove-Rock“, geprägt von lässiger, aber trotzdem immer auf den Punkt gespielter Musik und der tollen Stimme von Sänger Ben Hutchison-Bird.

Im zweiten Halbfinale im aqu@rium Pasing schafften die Indie-Rocker „Save The Sound“ als Lokalmatadore ebenso den Einzug in die Endrunde wie „Rimsel” aus Sendling. Die von Robin Imsel gegründete Band orientiert sich musikalisch an Blues, Jazz, Funk und Rock. Save the Sound holten bei mucking 2017 ihren krankheitsbedingt ausgefallen Auftritt vom Vorjahr nach und schafften es mit neuem Sänger und intelligenten deutschen Texten direkt ins Finale.

So unterschiedlich die Bands und ihre Musikstile auch sind, sie haben einiges gemeinsam: sie sind im Schnitt nicht älter als 24 Jahre und spielen ausschließlich eigene Songs – Cover-Versionen sind bei muc-king nicht zugelassen.  
Der Gewinner-Band winken zwei Wochenenden  im „rec-play“- Tonstudio, hier können die Newcomer ihre Musik professionell aufnehmen, mischen und mastern. Darüber hinaus gibt es für die Plätze 2 bis 4 Einkaufsgutscheine von „Hieber Lindberg“. Außerdem haben die Finalisten die Chance auf weitere Auftritte in großartigen Münchner Locations, unter anderem bei „Munich rocks“ im Muffatwerk. Und für alle Bands bedeutet ihre muc-king-Teilnahme jede Menge Fame & Fans.

Das Finale von muc-king 2017 steigt am Freitag, 28. April im „Spectaculum Mundi“ in der Graubündener Straße 100. Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr, der Eintritt kostet 4 Euro – also genau einen Euro pro Band! Tickets gibt es an der Abendkasse.