Bayerische Staatsregierung erweitert Pilotprojekt: Konzerte in der Gasteig-Philharmonie jetzt vor 500 Besuchern

Ab jetzt dürfen 500 Besucherinnen und Besucher zu Konzerten in der Philharmonie
Foto: © Andrea Huber

Schon beim Saisonstart der Münchner Philharmoniker am Freitag darf das Kulturzentrum deutlich mehr Besucher/innen in Münchens größtem Konzertsaal begrüßen. Den Anfang machte die Bayerische Staatsoper letzte Woche: Statt 200 dürfen 500 Personen die Aufführungen im Nationaltheater besuchen. Die Bayerische Staatsregierung will ausloten, ob sich eine Erhöhung der Besucherzahlen mit einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Coronavirus vereinbaren lässt. Ab sofort ist auch die Philharmonie im Gasteig mit rund 2.400 Plätzen Teil des Pilotprojekts. Schon den Saisonauftakt der Münchner Philharmoniker am Freitag mit Chefdirigent Valery Gergiev und der niederländischen Violonistin Janine Jansen können 500 Zuhörer/innen genießen.

Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner: “Dass jetzt auch die Philharmonie im Gasteig Teil des Pilotprojekts ist, begrüßen wir sehr. Es ist ein wichtiges Zeichen für Kulturveranstalter, Künstler/innen und Besucher/innen zum Saisonstart nach der Sommerpause. Unser Hygienekonzept steht und wir sind im engen Austausch mit den Münchner Philharmonikern und unseren Gastveranstaltern, um es unter Beachtung aller Sicherheits- und Hygienemaßnahmen verantwortungsvoll umzusetzen. Wir wollen mit dem uns entgegen gebrachten Vertrauen umsichtig umgehen, um möglichst bald weitere Schritte hin zur Normalität nehmen zu können. Unser Konzept würde derzeit sogar 690 Personen erlauben. Aber erst einmal freuen wir uns, dass wir wieder bis zu 500 Gäste bei einer Veranstaltung im Gasteig begrüßen dürfen.“

Die zusätzlichen Karten für das Konzert am Freitag sowie alle weiteren Konzerte der Münchner Philharmoniker werden ab Donnerstag, den 10. September, um 10 Uhr im Webshop verfügbar sein: https://bit.ly/337WY3s

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]