Berg am Laim: Pkw-Brand mit Folgen

Berg am Laim: Pkw-Brand mit Folgen
Foto: © Branddirektion München

Mitten am Nachmittag ist die Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand gerufen worden. Glücklicherweise gab es keine verletzten Personen Als sich die Feuerwehrfahrzeuge dem Einsatzort näherten, war bereits von weitem eine Rauchsäule erkennbar. Die Einsatzkräfte bemerkten sofort, dass es sich um zwei hintereinander geparkte Fahrzeuge handelte und gingen unter Atemschutz und mit einem Strahlrohr zur Brandbekämpfung vor.

Um an die Brandherde zu gelangen, wurde bei dem Mercedes der Kofferraum und im dahinter abgestellten Ford der Motorraum gewaltsam geöffnet. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung wurde die Fassade eines angrenzenden Wohnhauses vorsorglich mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Daraufhin konnte eine erhöhte Temperatur an der Außenhaut des Gebäudes festgestellt werden. Das Rollo der Erdgeschoßwohnung, das sich direkt neben den Fahrzeugen befand, schmolz nahezu komplett. Nachdem das Feuer jedoch schnell gelöscht war, kühlte auch die Fassade auf ein Normalmaß ab. Der entstandene Rauch zog währenddessen in mehrere Wohnungen. In einer Wohnung löste dadurch der installierte Rauchmelder aus. Deshalb kontrollierten die Einsatzkräfte mehrere Wohnungen. Eine Wohnung wurde, da zu dieser Zeit kein Bewohner öffnete, gewaltsam geöffnet. Dort wurde der Rauch mit einem Hochleistungslüfter entfernt. Zur Brandursache kann keine Angabe gemacht werden. Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]