Bilanz des Polizeipräsidiums München zum 6. Bayerischen Blitzmarathon

Foto: Polizei Bayern

Von Mittwoch, 18.04.2018, 06.00 Uhr, bis Donnerstag, 19.04.2018, 06.00 Uhr, fand im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ auch in München der 6. Bayerische Blitzmarathon statt. Die Geschwindigkeit wurde an 130 Stellen im Stadtgebiet und im Landkreis München gemessen.

Es konnten in diesem Zeitraum 14.952 Fahrzeuge gemessen werden. Insgesamt mussten 794 Fahrzeugfahrer aufgrund Geschwindigkeitsüberschreitungen beanstandet werden. Bei 88 Fahrzeugführern wurden andere Verkehrsverstöße festgestellt.

Werbung / Anzeige

Die Spitzenreiterin fuhr mit ihrem Porsche gegen 13.00 Uhr auf der Josef-Felder-Straße mit 101 km/h bei zulässigen 50 km/h. Die 38-jährige Fahrerin aus München erwartet nun eine Anzeige mit einer Geldbuße in Höhe von 200 Euro, zwei Punkte im Verkehrszentralregister sowie ein einmonatiger Fahrverbot.

Überhöhte Geschwindigkeit ist nach wie vor die Hauptunfallursache. Dazu zählt nicht nur die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, sondern auch die auf die jeweilige Verkehrssituation angepasste Geschwindigkeit.