Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » BLAUE Papiertonne bringt Mann in Haft
Foto: Bundespolizei

BLAUE Papiertonne bringt Mann in Haft

München, 22.02.2017 – Sie erleben ja einiges, die Beamten am Bundespolizeirevier München Ost. Aber dass zwei Alkoholisierter eine blaue Papiertonne am Dienstagabend (21. Februar) als Getränketransportbehältnis für 78 Bierflaschen aus vier Bierträgern benutzen, war den Beamten bisher noch nicht unter gekommen. Da ein Datenabgleich einen Vollstreckungshaftbefehl zu Tage förderte, musste einer der beiden am Ende in Haft.

Ein 49-jähriger aus Polen und ein 44-jähriger aus Tschechien liefen gegen 21:05 Uhr in der Haupthalle des Ostbahnhofes auf eine Streife der Deutsche Bahn Sicherheit zu. Sie führten eine blaue Papiertonne der Stadt München und vier leere Bierkästen mit sich.

Einen Eigentumsnachweis, insbesondere für die Papiertonne, konnten sie gegenüber hinzugezogenen Bundespolizisten nicht erbringen. In der Tonne befanden sich neben Papiermüll auch 78 volle Bierflaschen, die sie zu Transportzwecken den Kästen entnommen und in die Rolltonne gelegt hatten.

Ein Datenabgleich förderte zu Tage, dass gegen den Polen ein aktueller Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft München I vorlag. Er war vom Amtsgericht München wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 800 € verurteilt worden, hatte die Strafe bisher aber nicht beglichen. Da der mit 3,08 Promille Alkoholisierte die geforderte Geldsumme nicht aufbringen konnte, wurde der Haftbefehl vollstreckt. Für die voraussichtlich kommenden 40 Tage wird er nun eine Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen.

Sein Begleiter, mit 2,84 Promille unterwegs, war erst am 17. Februar nach Verbüßung einer Freiheitsstrafe wegen Diebstahls aus der Justizvollzugsanstalt Stadelheim entlassen worden. Er konnte das Revier nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wegen des Verdachts des Diebstahls freien Fußes verlassen.

Erste Ermittlungen legen nahe, dass die beiden Alkoholisierten die Papiertonne – vermutlich ebenso wie die vollen Bierkästen – kurz zuvor in der Nachbarschaft des Ostbahnhofes entwendet hatten. Nachforschungen zur Ermittlung der Eigentümer führen die Beamten der Polizeiinspektion 21.