Home » Nachrichten München » BR Fernsehen: Tapetenwechsel & „Familienzuwachs“ und größeres Wohnzimmer bei „Wir in Bayern“

BR Fernsehen: Tapetenwechsel & „Familienzuwachs“ und größeres Wohnzimmer bei „Wir in Bayern“

Tapetenwechsel bei „Wir in Bayern“: Ab Montag, 9. Januar 2017 wird das „Wohnzimmer“ der „Wir in Bayern“-Familie größer und moderner. Auch erhält die Familie Zuwachs: Mit der Mittelfränkin Andrea Lauterbach erweitert sich das angestammte Moderatoren-Trio Sabine Sauer, Michael Sporer und Dominik Pöll zum Quartett. Der „Wir in Bayern“-Hund Henry bleibt treuer Bestandteil des Teams von „Wir in Bayern“, zu sehen immer montags bis freitags, um 16.15 Uhr bis 17.30 Uhr im BR Fernsehen.

Das neue „Wir in Bayern“-Wohnzimmer ist geräumiger, setzt auf elegantere Materialien, bleibt aber in gewohnter Form gemütlich: Die Zuschauerinnen und Zuschauer in Bayern werden sich auch in Zukunft bei „Wir in Bayern“ zuhause fühlen. Spannende Geschichten aus und über Bayern, wertvolle Servicetipps und anregende Gespräche mit interessanten Gästen bestimmen weiter die Sendung. Dabei wird das „Wir-Gefühl“ der „Wir in Bayern“-Familie noch stärker. So sorgen die neuen „Fern-Seher“ für noch engeren Kontakt zu den Zuschauern: An ausgewählten Tagen schaltet „Wir in Bayern“ per Skype live ins Wohnzimmer von bayerischen Familien, um die Zuschauer, ihr Leben und ihre Geschichten hautnah kennenzulernen. Auch Familienhund Henry bekommt noch mehr Raum mit einer eigenen Kolumne.

„Aus Drei mach Vier“
Aus dem Moderatoren-Trio wird ein Quartett: Die Mittelfränkin Andrea Lauterbach stößt zu Sabine Sauer, Michael Sporer und Dominik Pöll dazu. Sabine Sauer verspricht: „Das Familiengefühl bleibt bestehen, das uns mit unseren Zuschauerinnen und Zuschauern verbindet.“ Michael Sporer ergänzt: „Unsere Aufgabe ist es auch in Zukunft, den Menschen zur Kaffeezeit 75 Minuten lang Freude zu bringen. Sie sollen sich in der „Wir in Bayern“-Familie wohlfühlen. Wir nehmen die Menschen ernst und sind ehrlich zu ihnen. Das ist es, was unsere Zuschauerinnen und Zuschauer schätzen.“ Dominik Pöll gefällt an „Wir in Bayern“ besonders, dass die Sendung „einen typisch bayerischen Nachmittag zeigt, ohne in Klischees zu verfallen.“

Die neue Moderatorin Andrea Lauterbach
Die neue „Wir in Bayern“-Moderatorin Andrea Lauterbach stammt aus Treuchtlingen. Schon während ihres Biologiestudiums war sie journalistisch vor und hinter der Kamera tätig. Nach dem Diplom absolvierte sie ein Volontariat in einer Fernsehredaktion. Für den BR moderierte sie bislang unter anderem das Magazin „ARD Ratgeber Gesundheit“. Bei ihrer neuen Aufgabe freut sie sich besonders auf das Gespräch mit den Studiogästen: „Einzutauchen in das, was unsere Gäste bewegt – auf diese Erlebnisse freue ich mich besonders“. Was typisch bayerisch an ihr ist? „Mich bringt nichts so schnell aus der Ruhe“, antwortet die 38-jährige Fernsehjournalistin.

Die neue Rubrik „Fern-Seher“
Als erste „Fern-Seher“ erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer Familie Bauer aus dem schwäbischen Kutzenhausen bei Augsburg. In regelmäßigen Abständen sucht die Redaktion neue Familien aus dem Sendegebiet für ein Livegespräch via Skype in deren Wohnzimmer.

Spannend, unterhaltsam, lecker – und bayerisch
Bei allen Neuerungen – auch in Zukunft gibt es bei „Wir in Bayern“ die Heimat aus ungewöhnlichen und liebenswerten Perspektiven zu entdecken: Die Kabarettistin Constanze Lindner zeigt etwa mit „Stanzerls Bayern“ prominente Plätze in Bayern auf außergewöhnliche Weise. Die Quiz-Rubriken „Host mi?“ und „Kennst mi?“ bleiben bestehen, erfahren aber eine Variation. Eine weitere Konstante: Es wird auch künftig lecker gekocht und gebacken bei „Wir in Bayern“ – mit familienfreundlichen, praktischen, dabei raffinierten Rezeptideen von den beliebten „Wir in Bayern“-Köchen und -Konditoren.