Brandfall am Marienplatz: Kabelbrand war Brandstiftung

Symbolbild

Wie bereits berichtet, kam es am Dienstag, 14.05.2024, gegen 13:30 Uhr, im Bereich des
Sperrengeschosses am Marienplatz zu einem Kabelbrand.

Ermittlungen des Kommissariats 13 (Branddelikte) ergaben, dass diese Kabel vorsätzlich
in Brand gesetzt wurden.

Am Samstag, 18.05.2024, wurde ein 39-Jähriger mit Wohnsitz in München gegen 03:15
Uhr im Bereich des Sendlinger-Tor-Platzes von Polizeibeamten angetroffen und
kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle ergab sich ein Tatverdacht gegen den 39-Jährigen,
der daraufhin vorläufig festgenommen wurde.

Der 39-jährige Tatverdächtige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen
wieder entlassen. Gegen ihn werden nun Ermittlungen bezüglich einer versuchten
schweren Brandstiftung geführt.