Bundespolizei sucht Geschädigte von sexueller Belästigung

Bundespolizei sucht Geschädigte von sexueller Belästigung
Foto: Bundespolizei

Am Sonntagnachmittag, den 9. Juni, kam es in S-Bahnen der Linie S2 zu mehreren Fällen von sexueller Belästigung. Die Bundespolizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung und sucht Zeugen sowie weitere Geschädigte .

Zwischen 15:00 Uhr und 17:30 Uhr, kam es in mehreren S-Bahnen der Linie S2 zu Meldungen über einen männlichen Täter, der in sexueller Weise Frauen belästigte. Die Vorfälle wurden an verschiedenen Stationen gemeldet:

-Dachau

-Poing

-Ostbahnhof München

Der Tatverdächtige, ein 34-jähriger Philippiner aus Gelsenkirchen, konnte schließlich am Ostbahnhof München am Ausgang Orleansplatz durch eine Streife der Bundespolizei gestellt und festgenommen werden.

Die zuständige Staatsanwaltschaft hat aufgrund der Wiederholungsgefahr eine Haftrichtervorführung angeordnet. Diese wird am heutigen Tag, dem 10. Juni 2024, vollzogen.

Die Bundespolizei bittet alle Personen, die Zeugen dieser Vorfälle geworden sind oder selbst geschädigt wurden, sich umgehend zu melden. Meldung unter der Telefonnummer 089 515 550 0. Alternativ kann auch jede andere Polizeidienststelle kontaktiert werden.