Bus und Tram: Einzelne Fahrplanänderungen aufgrund von Corona-Maßnahmen

Symbolbild

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) reagiert mit einzelnen Fahrplananpassungen auf die aktuelle Corona-Situation. Angesichts der Ausgangssperre bzw. der Einschränkungen in Gastronomie und Nachtleben kommt es ab Freitag, 18. Dezember, zu Änderungen bei den MVG-Nachtlinien. Außerdem wird die Linie 12 vorübergehend mit Bussen bedient.

Nachtlinien immer wie unter der Woche
Nachttram und Nachbusse fahren ab Freitag, 18. Dezember, in allen Nächten nach dem sonntags bis donnerstags gültigen Fahrplan. Die sonst üblichen Taktverdichtungen in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag entfallen. Der einheitliche Fahrplan in allen sieben Nächten entspricht der geringeren Nachfrage. Die MVG gewährleistet damit auch weiterhin ein nächtliches Grundangebot für alle Münchnerinnen und Münchner, die zwischen ca. 1.30 Uhr und 4.30 Uhr z. B. ihre Arbeitsplätze erreichen müssen oder heimfahren. Die Entwicklung der Fahrgastnachfrage im Abendverkehr wird weiter beobachtet.

Die Tramlinie 12 wird zunächst bis Ende der Woche auf Busse umgestellt. Grund dafür ist, dass es infolge von notwendigen Quarantäne-Maßnahmen vorübergehend zu einem Personalengpass bei der Wartung und Instandhaltung der Fahrzeuge kommt. Durch die temporäre Umstellung wird die Linie 12 zuverlässig bedient und ein stabiler Trambetrieb im übrigen Netz sichergestellt. Die Fahrgastnachfrage liegt derzeit deutlich unter Normalniveau. Die Busse bieten ausreichende Kapazitäten.

 

Die MVG bittet ihre Fahrgäste, weiterhin die Corona-Regeln zu beachten:

So schützen Sie sich und andere

  • Bitte bedecken Sie in Fahrzeugen, in U-Bahnhöfen und an Haltestellen immer Ihren Mund und Ihre Nase. Die Maskenpflicht gilt überall und jederzeit im ge-samten ÖPNV, so zum Beispiel auch während der Wartezeit, auf Rolltreppen und in Aufzügen.
  • Waschen Sie häufig und gründlich Ihre Hände.
  • Husten und niesen Sie in die Armbeuge.
  • Nutzen Sie zum Ein- und Aussteigen alle Türen, um Gedränge zu vermeiden und zu einer besseren Verteilung aller Fahrgäste beizutragen. So lassen sich auch Abstände besser einhalten.
  • Halten Sie die Klappfenster der Fahrzeuge möglichst geöffnet, um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten.
  • Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitfahrer: Bitte verzichten Sie darauf, während der Fahrt oder beim Warten zu essen und zu trinken. Bitte verschieben Sie längere Telefonate auf einen anderen Zeitpunkt.
  • Nutzen Sie bevorzugt unsere digitalen Services, wie Kundenportal, Handy-Ti-cket und den Kundendialog, um mit uns in Kontakt zu treten.
  • Verwenden Sie die Corona-Warn-App.

Das tun wir für Sie

  • Wir reinigen unsere Fahrzeuge und Stationen regelmäßig und gründlich. Be-rührflächen werden dabei besonders gesäubert.
  • Wir lüften unsere Fahrzeuge regelmäßig: Dazu öffnen wir die Türen automatisch, wo technisch möglich. Auch an Endhaltestellen lassen wir die Türen geöffnet, um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten.
  • Wir ermöglichen mit unserer App MVG Fahrinfo München den kontaktlosen Ticketkauf.
  • Wir schützen Sie und unsere Mitarbeiter*innen in den Kundencentern mit Trennscheiben.
  • Wir rüsten unsere Busse mit Trennscheiben am Fahrerplatz aus, sodass der Einstieg an den vorderen Türen wieder möglich wird und Sie mehr Platz haben.Wir bieten in zentralen U-Bahnhöfen Hygienestationen mit Desinfektionsmittelspendern an.
  • Wir testen neue Hygienemaßnahmen, z. B. die UV-Desinfektion von Handläufen an Rolltreppen.
  • Wir erhalten unser umfangreiches Fahrplan- und Platzangebot aufrecht, soweit möglich. Damit Sie so gut wie möglich Abstand halten können.
  • Wir informieren laufend darüber, wie wir die Coronakrise gemeinsam meistern und erinnern unsere Fahrgäste über verschiedene Kanäle an die Einhaltung der Regeln.
    Informationen im Internet: www.mvg.de/corona
Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]