Home » Nachrichten » Cornelia Heidler muss ihr Amt als Narrhalla Faschingsprinzessin der Landeshauptstadt München niederlegen

Cornelia Heidler muss ihr Amt als Narrhalla Faschingsprinzessin der Landeshauptstadt München niederlegen

München, 07.01.2016. Die amtierende Faschingsprinzessin der Münchner Gesellschaft Narrhalla e.V., Cornelia Heidler, Schauspielerin (29) hat sich bei einem Autounfall eine schwere Verletzung zugezogen. Die Ausführung ihres Amtes ist ihr in dieser Saison leider nicht mehr möglich.

Mit großer Besorgnis und Bedauern hat Präsident Günther Grauer den Rücktritt zur Kenntnis nehmen müssen. Präsidium und Elferrat wünschen Cornelia Heidler alles erdenklich Gute und baldige Genesung.

Das Amt der offiziellen Faschingsprinzessin der Landeshauptstadt München übernimmt ab sofort Andrea Aicher (28).

Andrea Aicher ist in der Narrhalla keine Unbekannte. Sie ist die jüngere Schwester von Anja Aicher, die als Anja I. an der Seite von Werner Trollmann, 2011 Narrhalla Prinzessin war.

In Prien am Chiemsee geboren, hat sie nach dem Abitur Bauingenieur in München/Zürich mit Abschluss Master studiert und arbeitet im elterlichen Betrieb „Aicher Holzhaus“ in Halfing. Ihre Hobbys sind Klavier, Trompete, Alphorn und fliegen im Ultraleichtflugzeug. Einige dieser ungewöhnlichen Hobbys wird sie jetzt bis zum Aschermittwoch zurückstellen müssen.

Präsident Grauer ist glücklich, dass Andrea und die ganze Familie Aicher sich spontan bereit erklärten, die Narrhalla in dieser nicht vorhersehbaren und schwierigen Situation mit aller Kraft und Leidenschaft, auch im Sinne von Cornelia Heidler, zu unterstützen.

Im Rahmen der Volkstümlichen Inthronisation am 09. Januar um 11:11 Uhr wird sie offiziell zur Faschingsprinzessin „Andrea II. – von der royalen Kunst des Holzbaus“ gekrönt und freut sich, an der Seite von Christian Schöttl den Münchner Fasching erleben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*