Corona-Pandemie: Polizei führt über 4.300 Kontrollen durch

Polizeieinsatz
Symbolbild

Im Zeitraum von Freitag, 13.11.2020, 06:00 Uhr, bis Montag, 16.11.2020, 06:00 Uhr
wurden verschiedenste Einsätze und Kontrollen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München) durchgeführt, um die
Einhaltung der Regelungen der aktuellen Verordnungen in Bezug auf die Corona-
Pandemie zu überprüfen. Es wurden über 4.300 Kontrollen in diesem Zeitraum
durchgeführt. Dabei wurden 487 Verstöße angezeigt, davon bezogen sich 122 auf die
Maskentragepflicht.

Am Freitag, 13.11.2020 wurden im Zeitraum zwischen 16:00 Uhr und 21:00 Uhr vermehrt
Kontrollen im Bereich des Karlplatzes durchgeführt. Aufgrund der sehr milden Witterung
hielten sich viele Personen, darunter auch polizeilich bekannte Jugendgruppen, am
Karlsplatz auf. Hier mussten die Polizeibeamten die Personengruppen immer wieder
ansprechen und darauf hinweisen, vor Ort verkaufte Speisen nicht dort sitzend zu
verzehren. Bei den angesprochenen Jugendlichen konnte dabei ein erhöhtes
Aggressionspotential festgestellt werden. Insgesamt wurden 55 Identitätsfeststellungen
durchgeführt und 48 Platzverweise ausgesprochen. In diesem Rahmen wurden ebenfalls
28 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Kontaktbeschränkung, vier Anzeigen wegen
Verstößen gegen die Mund-Nasen-Bedeckung-Tragepflicht und elf Verwarnungen wegen
Verstößen gegen die Mund-Nasen-Bedeckung-Tragepflicht erstellt.

Am Freitag, 13.11.2020, gegen 20:30 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass eine Gruppe
von ca. 40 Jugendlichen im Olympiapark am Spiridon-Louis-Ring eine Party feiern würde.
Als die Polizei vor Ort eintraf, flüchtete ein Großteil dieser Personen. Letztendlich wurden
sechs Personen vor Ort wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz
angezeigt.

Am Samstag, 14.11.2020, gegen 20:40 Uhr wurde der Polizei eine überlaute Party in einer
Wohnung in Bogenhausen mitgeteilt. Dort konnte dann vor Ort eine private
Geburtstagsfeier festgestellt und aufgelöst werden. Alle sieben dort angetroffenen
Personen wurden nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Am Samstag, 14.11.2020, gegen 23:50 Uhr, wurde der Polizei eine Party mit ca. 50
Personen in einem Kieswerk in Gronsdorf mitgeteilt. Als die Polizei vor Ort eintraf,
flüchteten die Personen. Letztendlich konnten 19 Personen festgestellt werden. Alle
wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz und wegen
Hausfriedensbruch angezeigt.

Am Sonntag, 15.11.2020, gegen 13:20 Uhr, wurde eine feiernde Personengruppe im
Bereich des Euroindustrieparks auf einem Parkplatz gemeldet. Die Polizei traf dann
insgesamt 33 Personen an. Bei allen wurden Identitätsfeststellungen durchgeführt,
Platzverweise erteilt und Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz erstellt.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]