Das größte Tanzfest der Stadt – Der Gasteig im Tanzrausch

Das größte Tanzfest der Stadt - Der Gasteig im Tanzrausch
Foto: Gasteig GmbH / Robert Haas

Bis zu 10.000 Tanzfans stürmen jedes Jahr an einem Samstag im Juni den Gasteig. In allen Sälen, Foyers und auf der Tanzfläche im Freien schwebt, wirbelt und ravt es. „Als leidenschaftlicher Tänzer bin ich begeistert, dass hier alles von Latin über Tanztee bis Hip-Hop geboten ist“, sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner. „Der Gasteig wird so zur Tanzfläche für alle.“

In diesem Jahr dreht sich vieles um Latin. Beim Tango-Schnupperkurs kann man sich nach Buenos Aires versetzen. Aber auch Rumba, Bachata und Cha-Cha-Cha sind mit dabei: Die kann man in Kurztanzkursen mit der Tanzschule Wolfgang Steuer erlernen und verfeinern. Mit „Tango Anabella“ darf auf der Bühne der Philharmonie zu Live-Musik Milonga getanzt werden. Draußen legt DJ Chuck Herrmann heiße Rhythmen für eine Salsaparty auf.

Werbung / Anzeige

Experimentierfreudigere können neue Workshops ausprobieren: Mit dem israelischen Tanztrend Gaga können sie unter Anleitung in ihren Körper hinein spüren, der eigenen Intuition lauschen und sich entsprechend bewegen. Neu ist auch die Tanzkaraoke. Auf der Leinwand laufen Videoclips von Tänzern, deren Bewegungen die Tänzer nachahmen und spiegeln können.

Bei „Tanz den Gasteig“ gibt es aber auch Traditionelles: „Bal Folk“ ist eine Mitmach-Tanzveranstaltung, bei der zu Live-Musik traditionelle westeuropäische Tänze getanzt werden. Dabei wird in der Reihe, im Kreis, in der Gruppe und mit Partner getanzt. Der Tanztee erinnert mit dem „kleinen Tanztee-Syndikat“ und Live-Musik von Violinen, Violoncello und Klavier an die Tanzmusik der 20er Jahre. Die Besucher/innen können der Musik lauschen, dazu tanzen oder bei Tee, Kaffee und Kuchen die Füße ausruhen.

Kinder und Jugendliche können sich in Modern und Jazz Dance ebenso wie in Hip-Hop ausprobieren. In der Mini-Disco wird zu Kinderliedern getanzt.

Bei der Silent Disco gibt es die Musik direkt auf die Ohren. Kopfhörer auf, einen von drei Musikkanälen ausgewählt – schon kann getanzt werden, mit bunt leuchtenden Kopfhörern und eigenen Moves. Der Harry Klein Club bespielt die Black Box, das Trio LBT macht Live-Techno mit Klavier, Kontrabass und Schlagzeug und die DJs Johanna Reinhold und Benna legen auf. Zum ersten Mal bei „Tanz den Gasteig“ dabei ist die Fancy Footwork Crew. Die Resident-DJs aus dem Milla Club lassen das Publikum zu Disco-Hits der 80er, French House und Indierock auf der Bühne der Philharmonie tanzen – bis 2 Uhr nachts.

Neben allem Mitmachen gibt es auch Performances zum Zuschauen: So lösen sich die jungen Talente der Iwanson International School of Contemporary Dance auch in diesem Jahr plötzlich aus der Menschenmenge und zeigen, was sie alles drauf haben – überall im Gasteig.

Teilnehmende Tänzer, Tanzschulen, Institute, Bands und DJs:
Münchner Stadtbibliothek, Münchner Volkshochschule, Münchner Philharmoniker, PIXEL, Harry Klein, Iwanson International School of Contemporary Dance, Staatstheater am Gärtnerplatz, Cie. Willi Dorner, Tango Anabella, Salsa y Corazon, Swing and the City, Boogie Bären, Tanja Saban, Balfolk e. V., Tanzschule Wolfgang Steuer (TWS), LBT, Fancy Footwork, Quinteto Ilotango, Chuck Herrmann, DJ Benna, DJ Johanna Reinhold, Das kleine Tanztee-Syndikat, Swing Lyons, Indivisualist.

Tanz den Gasteig
Samstag, 15. Juni 2019
15 bis 2 Uhr nachts
Gasteig München
(Celibidacheforum, Philharmonie, Chorprobensaal, Carl-Orff-Saal, Black Box, Carl-Amery-Saal, Ballettraum HMTM, PIXEL, Foyers & weitere Räume)
Eintritt frei

Bei schlechtem Wetter findet das Outdoor-Programm im Haus statt. Die entsprechenden Räume werden vor Ort bekannt gegeben.