Das war der Ball Total 2019

So war der Ball.Total 2019

So eine Begrüßung erlebt man nicht alle Tage: Das Ensemble von Cabaret mit dem anzüglichen Conférencier – genial verkörpert von Greg Castiglioni – hieß die Gäste mit dem gleichnamigen Lied auf dem Ball Total 2019 „Willkommen!“. „Das war ein Traum, vom Conférencier aus Cabaret angekündigt zu werden“, strahlt Moderator Georg Kleesattel vom Deutschen Theater anschließend. „Wir wollen heute Abend das Deutsche Theater in den Kit Kat Klub verwandeln“, fügt Co-Moderator Werner Buss vom GOP Varieté-Theater hin.

Bildstrecke: Ball Total 2019

Atemberaubende Akrobatik
Packende Akrobatik-Einlagen verleihen dem ball.total aber erst sein magisches Flair: Bei den Höhenflügen des brasilianischen Vertikaltuch-Artisten Diego Salles blieb so manchem Zuschauer der Mund offen stehen. Der Künstler hat vor kurzem die Bronzemedaille beim wichtigsten Zirkusfestival Cirque de Demain in Paris gewonnen. Kein Wunder, wenn man sieht, mit welcher Anmut, Kraft und Gelenkigkeit er zum pulsierenden Beat der Musik das Vertikaltuch herauf- und herunterwirbelt. 

Die ehemaligen Eiskunstlauf-Superstars Annette Dytrt und Yannick Bonheur lieferten als Rollerblade-Duo eine halsbrecherische Kür mit buchstäblich schwindelerregenden, weil schnell gedrehten Hebefiguren ab. Zur Power-Musik von Beyoncé ergänzt sich das Paar perfekt auf den Parkett.

Die Ball Total Gäste dankten den Artisten mit langanhaltendem Beifall.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/1FRyEGPqB8o

Kit Kat Klub im Deutschen Theater
Ein besonderer Höhepunkt des Abends war die große Showeinlage aus Cabaret, mit dem am 15. März im Anschluss an die Ballsaison die Spielzeit 2019 des Deutschen Theaters weitergeht. Das agile junge Ensemble gab die weltbekannten, verblüffend eingängigen Lieder „Money“ und „Two Ladies“ (in bayerischer Tracht!) zum Besten – live begleitet vom Orchester Hugo Strasser. Ergreifend eindrucksvoll war Helen Reubens Darbietung von „Maybe This Time“ in ihrer Rolle als Showgirl Sally Bowles; ihr „Mein Herr“ dagegen kommt keck und frisch daher.

„Cabaret is one of the all-time classics of musical theatre: it has wonderful dances, great songs and not one, but two love stories. It makes people laugh, and it makes them cry“, sagte Regisseur Tom Littler, der den Klassiker für das English Theatre Frankfurt inszeniert hat, im anschließenden Live-Interview auf der Bühne.

Tanzmusik und Partystimmung
Selbstverständlich durften die Gäste auch selbst die Tanzfläche erobern. Das renommierte Orchester Hugo Strasser unter der Leitung von Heinrich Haas sorgte mit Swing, Walzer, Cha-Cha-Cha und vielem mehr für schwungvolle Tanzmusik – z.B. mit „Singing in the Rain“, „Amor, Amor, Amor“ und „Something Stupid“. Zum krönenden Finale des Showprogramms boten die GOP-Artisten um Mitternacht einen Ausschnitt aus ihrer aktuellen Show Fashion dar. Das Programm wirft einen artistischen Blick vor und hinter die Kulissen der schillernden Welt der Mode. Nach Mitternacht heizte dann die Partyband Da Capo den Gästen mit ihrem einergiegeladenem Musikmix ein, nachdem sie bereits den Hauptgang des exquisiten 3-Gänge-Menüs mit stimmungsvoller Dinnermusik begleitet hatten. Die kulinarischen Genüsse wurden vom neuen Gastronom des Hauser, der Firma Käfer, kreiert. 

Tickets für den Ball Total  2020 jetzt erhältlich

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]