Das Weihnachtskonzert in der Philharmonie München

Das Weihnachtskonzert in der Philharmonie München
Foto © Matthias Creutziger

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Vladimir Jurowski, Leitung

Tschaikowsky: Auszüge aus der Musik zum Ballett „Dornröschen“ op. 66

Gute und böse Feen, Zauber und Erlösung, ein hundertjähriger Schlaf hinter Rosenhecken undder Kuss eines Prinzen: Auf einen wahrhaft märchenhaften Musikgenuss dürfen sich Jung und Altsowie alle Freunde der Ballettklassiker Peter I. Tschaikowskys am Sonntag vor Weihnachten freuen. Vladimir Jurowski, künftiger Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin erwecken die „schlafende Schöne“ nach dem Dornröschen-Original von Charles Perrault zu blühendem, symphonischem Leben. Ein Stoff, „so poetisch und musikalisch dankbar,dass ich beim Komponieren sehr begeistert war und mit ganzer Wärme und Passion schrieb“, äußertesich der russische Meister über sein melodisch sicherlich erfindungsreichstes Tanzmärchen. Welchemanderen Komponisten wäre es gelungen, musikalische Originalität und Raffinesse in derart mit reißende Leichtigkeit einzubetten? Man denke nur an den zart schwelgenden Dornröschen-Walzer, an das Rosen-Adagio oder den Tanz der Fliederfee. Prägnante Charakterzeichnungen und ein emotionales Klangfeuerwerk verwandeln die turbulenten Ereignisse am Hof von Prinzessin Aurora in ein Hörerlebnisder Extraklasse.

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Vladimir Jurowski, Leitung

So., 22. Dezember 2019, 11:00 Uhr

Tickets: www.muenchenmusik.de

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 1 Durchschnitt 5]