Fotowettbewerb
Home » Sport » Der Clou steckt im Schuh – Reportage über Skischuhfitter mit Tipps
Foto: G. Grießenböck

Der Clou steckt im Schuh – Reportage über Skischuhfitter mit Tipps

Man braucht schon zwei „sakrische Brettln“ unter den Füßen, um mit eleganten Schwüngen über herrliche Skipisten gleiten zu können. Aber fast noch wichtiger ist die Frage, ob diese Füße auch tatsächlich im richtigen Paar Schuhe stecken. Aktuelle Studien zeigen, dass mehr als 50 Prozent der individuellen Leistung eines Skifahrers von der Qualität der Skischuhe abhängt. Wen wundert es, denn selbst der schnittigste Ferrari wäre nichts ohne gute Reifen. Deshalb braucht und gibt es Menschen wie die beien Tiroler Hannes und Norbert Moser, die den Skifahrern helfen, für sich den optimalen Standpunkt zu finden.

Die Brüder aus Reith im Alpbachtal haben sich auf das so genannte Skischuh-Fitting spezialisiert und gelten weit über die Landesgrenzen hinaus als die Experten für die präzise Anpassung von Skischuhen. Dass sie Erfolg damit haben, beweisen zahlreiche Fotos an den Wänden, die einem Sammelalbum zur Ski-WM gleichen. Denn alles, was im internationalen Skizirkus Rang und Namen hat, hat sich bei den Moser-Brüdern seine Schuhe abgeholt. „Natürlich können wir einen schlecht sitzenden Schuh solange bearbeiten bis er passt“, sagt Norbert Moser, „aber die größten Probleme beheben sich von selbst, wenn man ein paar Richtlinien bereits beim Einkauf bedenkt“.

Grundsätzlich werden viel zu große Schuhe gekauft, so der Experte.

Es sei oft der Fall, dass man sich beim Probieren eines Skischuhes im Geschäft zunächst beengt fühlt. Aber ein gut sitzender Skischuh muss den ganzen Fuß umschließen, denn es sind die Füße, die den Ski steuern. Der Schuh überträgt die Bewegung der Füße auf die Ski. Kauft man also zu große Schuhe, dann fühlen sich die zunächst zwar bequem an, aber die Übertragung der Kräfte findet nicht optimal statt.

Deshalb sollte man darauf achten von einem erfahrenen Verkäufer beraten zu werden, denn „mit den Jahren sieht man mit einem Blick, welcher Schuh zu welchen Kunden passt“, so Hannes Moser „und damit meine ich nicht nur die Füße“. Seine Erfahrung fußt auf der Tatsache, dass er sieben Paar Skischuhe besitzt, denn er testet selbst jedes Modell, bevor er sie seinen Kunden empfiehlt.

„Eltern neigen dazu ihren Kindern die Entscheidung zu überlassen, ob der Schuh passt“, erzählt Hannes. Da sie aber in den meisten Fällen nur darauf achten, ob sich der Schuh im Geschäft angenehm anfühlt, kommen auf der Piste postwendend die ersten Probleme.

Der Schuh ist zu weit, der Ski lässt sich nicht gut führen und schon endet ein schöner Tag auf der Piste mit Tränen. Deshalb gilt auch hier das Sprichwort: Wer wie ein Profi fahren möchte, der sollte tunlichst bei einem solchen auch einkaufen.

Welches Geheimnis sich nun hinter den Spezialschuhen für Jedermann verbirgt, verrät Hannes Moser: „Wir blicken auf 20 Jahre Erfahrung zurück, Mal zwei macht insgesamt 40 Jahre“, scherzt er. Die Erfahrung alleine ist allerdings nur die halbe Miete, denn wie ideenreich und erfinderisch das Duo ist, zeigt ein Blick in ihre Werkstatt, die sich im ersten Stock des Geschäfts befindet. In dem kleinen Kämmerchen findet man Geräte, die es in der Form garantiert nicht zu kaufen gibt. Der Wunsch, den optimalen Skischuh zu entwickeln, hat die Beiden in ihrem Willen zur Perfektion dazu getrieben, bei einem befreundeten Technikfreak sogar eigene Maschinen herstellen zu lassen, um auf den innovativsten Stand der Technik den perfekten Skischuh für jeden Kunden zu formen. Ein Blick hinter die Kulissen der Werkstatt wird nicht gewährt. Zu groß ist die Gefahr der Betriebsspionage, mit der sich die beiden regelmäßig konfrontiert sehen. Denn ganz oben ist die Luft bekanntlich dünn, wissen die beiden Optimierungskünstler, die den  internationalen Skizirkus kräftig aufmischen.

„Es ist schon eine Leidenschaft und gegenseitig pushen wir uns laufend mit neuen Ideen“, so Norbert Moser und er gibt zu, dass es sie langweilen würde, rein die Schuhe von der Stange zu verkaufen. Das wundert ??uns?? auch nicht, stehen die beiden doch jede freie Minute selbst auf jenen Brettern, die für sie die Welt bedeuten.

Dass Hannes und Norbert Moser echte Idealisten sind beweist auch ihre Einstellung zum Geschäft. Denn Zeit spielt für die Optimierungskünstler keine Rolle. „Wir hören erst auf, wenn der Schuh eines jeden Kunden die richtige Passform hat“.

Skischuh-Fitter im Alpbachtal: www.sport-hun.at