Die 61. Münchner Bücherschau 2020 – wie immer, aber ganz anders

Die 61. Münchner Bücherschau 2020 - wie immer, aber ganz anders

61. Münchner Bücherschau 2020 vom 12. bis 29. November im Gasteig

Die Münchner Bücherschau, seit 60 Jahren fester Bestandteil des Münchner Kulturjahres, wird auch 2020 stattfinden. Für dieses besondere Jahr und darüber hinaus wurde ein Konzept erarbeitet, das in die Zukunft weist: Die größte regionale Buchausstellung Deutschlands wird im Gasteig realisiert und findet gleichzeitig digital statt. Das attraktive Rahmenprogramm bietet sowohl das Live-Erlebnis, die Möglichkeit des Austauschs mit Autorinnen und Autoren, als auch virtuell perStream. Leseförderung und Angebote für Kinder und Jugendliche bleiben wichtigeBestandteileder Münchner Bücherschau.

Die große Buchausstellung –im Gasteig und digital
In diesem Jahr der abgesagten Veranstaltungen ist es für die Verlage wichtigerdenn je, Chancen zu nutzen, um Bücher sichtbar zu machen –insbesondere im Vorfeld des Weihnachtsgeschäfts. Der weitläufige Gasteig bietet ideale Voraussetzungen für kontrollierbare Besucherströme und durch ein von Philharmonie, Volkshochschule und Stadtbibliothek erprobtes und funktionierendes Hygienekonzept. Darüber hinaus eröffnet die Münchner Bücherschauden Verlagen die Chance, ihre Neuerscheinungen nicht nur auf den Ausstellungsflächenim Gasteig, sondern auch auf einem virtuellen Messestand mit mehreren Funktionen zu präsentieren. So gibt es die Möglichkeit, Videos, Leseproben und zusätzliche Informationen zu Büchern und Autoren einzustellen. Dabei können die Verlage Einzelstände mit ihrem Logo buchen oder auch an Gemeinschaftsständen teilnehmen. Ebenso werden die bekannten Sonderausstellungen zusätzlich online zu sehen sein. Um diesen ausgeklügelten Internetauftritt zu verwirklichen und technisch einwandfrei ins Laufen zu bringen, hat Klaus Beckschulte, Geschäftsführerdes Landesverbands Bayern im Börsenverein, Weltbild mit ALSO als Partner ins Boot geholt.

„In Corona-Zeiten zeigen wir Flagge für dasBuch, Verlage und Autoren. Weltbild unterstützt mit der Bereitstellung einer digitalen Plattform die größte regionale Buchausstellung in Deutschland als Partner und bringt Menschen und Bücher in spannenden neuen Formaten zusammen. Wir betrachten die ‚virtuelle Münchner Bücherschau‘ keineswegs als eine Verlegenheitslösung. Im Gegenteil, die neue digitale Plattform ist ein zukunftgerichtetes Konzept für künftige Veranstaltungen. Die Corona-Pandemie beschleunigt den bereits gestarteten Veränderungsprozess Richtung Digitalisierung. Der große Vorteil: Mit dem digitalen Format schaffen wir für das Buch eine größere Reichweite. Denn jetzt kann jeder aus ganz Deutschland, der Bücher liebt, eine im Kern bisher lokale Messe in der großen Verlagsstadt München besuchen. Das belebt nicht nur das für die Verlagsbranche wichtige Weihnachtsgeschäft. –Wenn Hunderttausende Besucher*innen für eine digitale Veranstaltung begeistert werden können, ist da ein Riesenpotenzial.“so Christian Sailer, CEO Weltbild.

Das Rahmenprogramm –live & Stream oder per Live-Stream plus MediathekEbenso wird das Rahmenprogrammder Lage angepasst, z. B. wurden einige Veranstaltungen in den großen Carl-Orff-Saal gelegt, so auch der „Live-Diwan“ von Bayern 2, um eine größtmögliche Besucherzahl zulassen zu können. Zudemwirdes in hybrider Form stattfinden, mit analogen Lesungen im Gasteig,mit dem dann gebotenenHygienekonzept,sowie später in der Mediathekabrufbar sein. Der Historiker Wolfgang Benzhält einen Vortrag zum Thema seines neuen Buchs„Vom Vorurteil zur Gewalt“ und diskutiert mit Jugendlichen.Charlotte Linkspricht mit dem JournalistenGiuseppe Di Grazia über ihr Buch „Ohne Schuld“ und Alice Schwarzerstellt im Gespräch mit Brigitte Theile von Bayern 3 ihr „Lebenswerk“ vor. Über die negativen Seiten ihres bewegten Lebens als Top-Model berichtet Anne-Sophie Monradin „Fashion Victim“und der Historiker und Journalist Johannes Willmsklärt auf über „Der Mythos Napoleon“. Der Bestsellerautor Jonas Jonassonstellt zusammen mit Schauspieler Axel Milbergsein neues Buch „Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“vor. Zwei weitere Highlights: Die britischen Bestsellerautoren Robert Harrisund Ken Follettwerden im Live-Stream zu erleben sein. Und der wunderbare Paul Maarberichtet in „Wie alles begann“ von seiner Kindheit.

Auchdie Kinder können sich auf eine Veranstaltung mit Paul Maarfreuen: er liest aus „Das Sams und der blaue Drache“ und erzählt, wie er das Sams überhaupt erfunden hat. Für abenteuerlustige Kidshat Eric Mayer, bekannt aus der ZDF-Wissenssendung PUR+, „Die Abenteuer des Weltraums“ erforschtund Ute Krausestellt „Die Muskeltiere –Eine rattenscharfe Party“ vor. Anna Ruheentführt im Gespräch mit Christine Knödler per Live-Stream, so dass auch Fragen gestellt werden können, in die Welt der Düfte.

Die Reihe „Generation Z –Stimmen für junge Leser_innen“ für Jugendliche ab 14 Jahren wird 2020 mit drei attraktiven Veranstaltungen fortgesetzt. Zwei gefeierte Bestseller-autorinnen lesen aus ihren Neuerscheinungen: Cornelia Funkewird im Live-Stream zu sehen und zu hören seinund aus „Reckless: Auf silberner Fährte“ lesen, mit der Möglichkeit, im Anschluss Fragen zu stellen, und Ursula Poznanskiliest aus „Cryptos“ und spricht mit Christine Knödler über ihr neues Buch. 2020 geht der Literaturzirkel von Jugendlichen für Jugendliche bereits in die dritte Runde,und Vertreterinnen und Vertreter von Leseclubs aus München und Umgebung stellen ihre aktuellen Favoriten vor. „Das literarische Jugendquartett Vol. 3“:Die beliebten Leseempfehlungen „Die 100 besten Kinder-und Jugendbücher 2020“ werden als Service für alle Fans vorab aufgezeichnet und stehen in der Bücherschau-Mediathek als Download zur Verfügung.

Auch Kultur &Spielraum ist wie immer mit von der Partie: Es gibt Offene Werkstätten, dieses Jahr unter dem Motto „Wörter in meinem Kopf“, die Schreibwerkstatt „Bleistift-Skizzen“, zwei Ausstellungen „Wortbaustellen“ und „Wörterkiosk“ und die Lesung „Wortlaut“.

Das Kindergarten-und Schulklassenprogramm wird ausschließlich virtuell stattfinden, per Videokonferenz mit direkter Interaktion zu den Schüler*innen. Unter dem Motto „Schreibimpulse“wird es einen Schreibkoffer zum Ausleihengeben, mit dem Lehrerinnen und Lehrermit ihren Klassen im Schulunterricht einen Schreibworkshop abhalten können.

Michael Then, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels –Landesverband Bayern e.V.,abschließend zu dem neuen umfassenden Konzept:„Die Erweiterung der Münchner Bücherschau in die digitale Welt ist für mich keine Verlegenheitslösung, sondern ein in die Zukunft weisender Weg für Verlage, Leser und Buchhandlungen,Bücher und Autoren in der Vorweihnachtszeit sichtbar zu machen.

Lust und Interesse an Geschichten zu wecken und zu fördern, das war immer schon das Ziel der Münchner Bücherschau. Dass wir jetzt mit dem neuen Ausstellungs-und Veranstaltungskonzept nicht nur München erreichen, sondern die ganze Welt, zeigt, welche Möglichkeiten in der Verbindung von Tradition und Moderne stecken, wenn wir es zusammen angehen.“

Die Münchner Bücherschau ist eine Veranstaltung der Börsenverein des Deutschen Buchhandels –Landesverband Bayern Service GmbH, unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München,Kompetenzteam Kultur-und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München, der Bayerischen Staatskanzlei, „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V und Weltbild.

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 2 Durchschnitt 5]