Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » Diebstahlsversuch führt direkt ins Gefängnis
Foto: Bundespolizei

Diebstahlsversuch führt direkt ins Gefängnis

Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes im Zwischengeschoss des Hauptbahnhofes beobachteten am Dienstagabend (14. November) einen 36-Jährigen beim Diebstahl zweier Weinflaschen und verständigten die Bundespolizei. Aufgrund mehrerer Fahndungsausschreibungen kam der Mann in Haft.

Kurz vor 20:00 Uhr bemerkten Mitarbeiter eines SB-Marktes im Untergeschoss des Münchner Hauptbahnhofes wie ein Mann zwei Flaschen Wein in seine Jacke steckte und den Laden -ohne zu bezahlen- verließ. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung stellte die angeforderte Streife der Bundespolizei fest, dass der 36-Rumäne für die Justiz kein Unbekannter war.

Der Mann hatte drei Fahndungsnotierungen. Aufgrund einer gefährlichen Körperverletzung war eine noch zu verbüßende Restfreiheitsstrafe von 45 Tagen offen. Wegen Diebstahls war er zudem zu einer Geldbuße wegen 752 € verurteilt worden. Da er diese bisher nicht beglich erwarten ihn weitere 94 Tage Ersatzfreiheitsstrafe. Und zu guter Letzt war der Rumäne vom Ausländeramt Darmstadt-Dieburg zur Festnahme ausgeschrieben worden, da gegen ihn bislang nicht vollstreckter Ausweisungsbescheid vorlag.

Der Mann wurde den Justizbehörden zugeführt. Der Wein verblieb beim Einkaufsmarkt.