Digitalministerin Gerlach startet DAK-Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ in Bayern

DAK-Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ in Bayern
Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach und DAK-Landeschefin Sophie Schwab mit Wettbewerbs-Logo (v. re.) / Foto © StMD

Krankenkasse sucht Menschen, die soziale Verantwortung zeigen und sich für Toleranz und Respekt im Netz engagieren

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach und die DAK-Gesundheit starten den neuen Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ in Bayern. Gesucht werden erstmals Einzelpersonen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise für ein gesundes Miteinander engagieren. Bei der Auszeichnung geht es um einen respektvollen und toleranten Umgang, eine gute Nutzung Sozialer Medien und mehr Gesundheitsvorsorge. Die Teilnehmer können sich übers Internet in drei Kategorien bewerben und auf Landes- und Bundesebene Geldpreise im Gesamtwert von über 21.000 Euro gewinnen. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2020. 
 
Digitalministerin Judith Gerlach als Schirmherrin der Kampagne in Bayern betont: „Die digitale Welt ist wesentlicher Bestandteil unseres Lebens. Dabei brauchen wir eine digitale Zivilgesellschaft. Hatespeech oder Mobbing im Netz dürfen nicht ignoriert werden. Umso wichtiger sind Menschen, die sich für ein gesundes und freundliches Miteinander im Internet einsetzen. Diese ‚Gesichter für ein gesundes Miteinander‘ wollen wir mit dem Wettbewerb auszeichnen.“

„Die Corona-Krise hat es uns ganz deutlich gemacht: Wie wir miteinander umgehen, aufeinander achten und welche Werte uns im Alltag begleiten, hat großen Einfluss auf unser aller Gesundheit“, erklärt Sophie Schwab, Leiterin der Landesvertretung der DAK-Gesundheit in Bayern. Gemeinsam mit Digitalministerin Judith Gerlach sucht die Krankenkasse deshalb Menschen, die mit ihren Ideen und Projekten andere inspirieren. „Wer soziale Verantwortung zeigt und sich gesundheitlich engagiert, ist bei unserem neuen Wettbewerb genau richtig”, so Schwab.  

Gesichter für gesundes Miteinander in drei Kategorien gesucht
Interessenten für den neuen Preis können sich in drei Kategorien bewerben. Die erste Kategorie „Gesichter für eine gesunde Gesellschaft“, wendet sich an Menschen, die sich beispielsweise für ihre Nachbarschaft oder gegen Mobbing einsetzen und so zeigen, wie ein gesundes Miteinander mit mehr Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gelingen kann. In der zweiten Kategorie „Gesichter für ein gesundes Netz“ dreht sich alles um digitale Medien. Was verbindet Menschen, wenn sie im Internet unterwegs sind? Wie finden sie Abstand und Entspannung? Gesucht sind Einzelpersonen oder Gruppen, die sich für ein gesundes Miteinander im Internet engagieren. Mit „Gesichter für ein gesundes Leben“ werden in der dritten Wettbewerbskategorie Menschen angesprochen, die neue Ideen zum Gesundbleiben entwickeln – etwa für alkoholfreie Afterwork-Partys, Yoga-Treffen für Senioren oder gesundes Kochen für Kinder. Alles, was der körperlichen oder seelischen Fitness dient, ist in dieser Kategorie möglich. 

Wer mit seinem Projekt mitmachen und Gesicht zeigen will, kann sich in einer oder in mehreren Kategorien online bewerben. Der Wettbewerb erfolgt zweistufig: Zunächst ermittelt eine Landesjury in Bayern die besten drei „Gesichter für ein gesundes Miteinander“, die jeweils 300 Euro gewinnen. Sie kommen zusammen mit Landessiegern aller Bundesländer in die Endausscheidung. Der Bundessieg ist in jeder Kategorie mit 1.000 Euro (1. Platz), 750 Euro (2. Platz) und 500 Euro (3. Platz) dotiert. 

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb finden Bewerber auf: www.dak.de/gesichter 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]