Home » Digital » Doodle schickt Eltern auf die Straße: Kampagne für Verkehrshelfer auf dem Schulweg

Doodle schickt Eltern auf die Straße: Kampagne für Verkehrshelfer auf dem Schulweg

Sicherer Schulweg für die Kleinsten! Mit einer länderübergreifenden Kampagne schickt Online-Terminplaner Doodle (www.doodle.com) im neuen Schuljahr jetzt die Eltern auf die Straße. Vor allem die ABC-Schützen profitieren in den dunklen Wintermonaten von elterlichen Verkehrshelfern, die sie beim Gang zur Schule unterstützen. Wer sich engagieren möchte, sollte sich in Absprache mit der Schule an die Deutsche Verkehrswacht wenden (www.deutsche-verkehrswacht.de) – dort gibt es kostenfrei alles, was man für die Hilfe auf dem Schulweg braucht. Dank Doodle ist auch die Organisation des Dienstplans unter Müttern und Vätern keine Hürde mehr, denn mit dem kostenlosen Webservice lässt sich das ganz einfach mit einer Tabellenumfrage erledigen. Wie es genau geht, wird im Blog des Unternehmens erklärt (http://de.blog.doodle.com/2015/09/02/eltern-auf-die-strase-und-ein-doodle-starter-set-fur-verkehrshelfer-gewinnen/). Den ersten 50 Gruppen von Verkehrshelfern, die ein Foto an MachMit@doodle.com schicken, winkt ein Doodle Starter-Set mit Thermoskanne, Bechern und kuscheligen Fleece-Schals für die kühle Frühschicht. Unter diesen Einsendungen wird außerdem als Hauptpreis noch eine hochwertige Kompaktkamera verlost – mit etwas Glück sind die Eltern dann auch für künftige Fotos auf Schulfesten und Klassenfeiern bestens gerüstet.

Über Doodle
Termine einfach schneller finden: Doodle vereinfacht radikal das Verabreden von Terminen und die schnelle Abstimmung innerhalb von Gruppen. Bekannt geworden ist die Firma mit Hauptsitz in Zürich durch ihren Online-Terminplaner www.doodle.com, den weltweit derzeit 25 Millionen Menschen monatlich nutzen. Ergänzt wird dieser kostenfreie Basis-Dienst durch eine Premium-Version mit Zusatzfunktionen sowie das persönliche Terminplanungsprofil MeetMe. Doodle finanziert sich durch hochwertige Online-Kampagnen und Premium-Abonnements und arbeitet bereits seit Jahren profitabel. 2014 hat die Schweizer Medien­gruppe Tamedia das Web-Unternehmen komplett übernommen und investiert seitdem in die Internationalisierung des erfolgreichen Dienstes.