Drei Jugendliche entwenden Pkw, unternehmen eine Spritztour durch München und verursachen Verkehrsunfall

Symbolbild
Am Montag, 19.03.2018, gegen 13.00 Uhr, kam es in der Forstenrieder Allee zu einer Unfallflucht. Dabei wurde eine offene Tür eines geparkten Pkw von einem vorbeifahrenden Opel mit dem Außenspiegel touchiert. An den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

Bei einer Nachschau bei der 37-jährigen Halterin des Opels, gab diese an, dass ihr Pkw aus der Tiefgarage entwendet wurde. Ihren Fahrzeugschlüssel habe sie eventuell verloren. Aufgrund der Unfallflucht erschien der Diebstahl des Opels zunächst fraglich.

Weitere Ermittlungen einer zivilen Streife der Polizeiinspektion 44 (Moosach) ergaben jedoch, dass die Tochter der 37-Jährigen, eine 16-jährige Auszubildende, am Vorabend Besuch von drei Jugendlichen (14,14 und 16 Jahre) hatte. Diese wurden daraufhin von den Polizeibeamten zuhause aufgesucht.

Die Jugendlichen räumten ein, zunächst den Fahrzeugschlüssel aus der Wohnung ihrer Freundin und dann damit den Opel entwendet zu haben. Dann seien sie mehrere Stunden mit dem Pkw in München herumgefahren.

Wer den Unfall verursachte, konnte noch nicht geklärt werden. Der Pkw-Schlüssel wurde bei einem der drei Tatverdächtigen, einem 16-jährigen Schüler, sichergestellt. Der Pkw war in der Gotzinger Straße abgestellt und wurde ebenfalls zur Spurensicherung sichergestellt. Die drei Jugendlichen müssen sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]