Drei literarische Abende bei der „Langen Nacht des Lesens“ in München

Langen Nacht des Lesens
"Die Lange Nacht des Lesens" bei Hugendubel bietet eine Reihe fantastischer Abende

Wie im letzten Herbst, findet bei Hugendubel in verschiedenen Filialen deutschlandweit nach Ladenschluss erneut „Die lange Nacht des Lesens“ statt. Ein vielseitiges Programm aus Musik, Kulinarik und natürlich Literatur erwartet die Gäste. In den Filialen in München findet das Event gleich dreimal statt, der erste Termin ist Dienstag der 05. November.

Hugendubel lädt wieder ein zur „Langen Nacht des Lesens“. Nach Ladenschluss werden die Hugendubel-Filialen zu einem Treffpunkt für alle Buchliebhaber. „Die Lange Nacht des Lesens“ fand im letzten Jahr zum ersten Mal statt. In diesem Herbst wird sie in dreizehn Filialen in ganz Deutschland wiederholt. Auf die Besucher warten bei den Abenden unter anderem verschiedene Lesungen und ein individuelles Rahmenprogramm. Der Eintritt kostet jeweils 18 €, Inhaber einer Hugendubel-Kundenkarte zahlen 12,60 €.Dreimal literarische Unterhaltung der Spitzenklasse

Am Dienstag, den 05. November, geben sich in der Filiale am Stachus gleich vier Autoren die Ehre. Die Schriftsteller Gunnar Kaiser, Luba Goldberg-Kuznetsova, Gunther Geltinger und Corinna T. Sievers werden ab 20:15 Uhr auf der Bühne im zweiten Stock aus ihren Werken vortragen und gemeinsam über Literatur sprechen. Ein literarisches Quartett, das, so verschieden es sein mag, dennoch einen Roten Faden hat.

Zwei Tage danach, am 07. November, findet in der Filiale in den Fünf Höfen ab 20:15 Uhr eine Mystery-Lesung statt. Der Schauspieler Uwe Kosubek liest aus Geschichten verschiedener großer Literaten wie Edgar Allan Poe oder Bram Stoker. Dazu gibt es musikalische Untermalung von der Gitarristin Silvia Brenner. Und damit niemand durstig bleibt, begleitet Fachmann Jörg Linke den Abend mit den passenden Weinen.

Zu guter Letzt ist auch am Mittwoch, den 13. November, in der Filiale am Marienplatz ab 20:15 Uhr noch eine „Lange Nacht des Lesens“ angesagt. Der preisgekrönte Schriftsteller Friedrich Ani liest aus seinem aktuellen Kriminalroman „All die unbewohnten Zimmer“. Begrüßungssekt und Fingerfood sind inklusive, wie auch bei den anderen zwei Abenden.

Überblick: „Die Lange Nacht des Lesens“ in München

  • 05. November, 20:15 Uhr, am Stachus, mit dem „Literarischen Quartett“ Gunnar Kaiser, Luba Goldberg-Kuznetsova, Gunther Geltinger und Corinna T. Sievers
  • 07. November, 20:15 Uhr, in den 5 Höfen, mit Uwe Kosubek, Silvia Brenner und Weinfachmann Jörg Linke
  • 13. November, 20:15 Uhr, am Marienplatz, mit Friedrich Ani

Zu den einzelnen Autoren

Gunnar Kaiser arbeitet in Köln als Lehrer für Deutsch und Philosophie. Er ist Betreiber des Blogs „Philosophisch Leben“ und des YouTube-Kanals „KaiserTV“ mitsamt des zugehörigen Podcasts. Sein Roman „Unter der Haut“ erschien im März 2018 gebunden und als Hörbuch im Berlin Verlag.

Luba Goldberg-Kuznetsova studierte Philosophie, Literarisches Schreiben und Modernes Japan in Düsseldorf, Hildesheim und Kyoto. 2015 sorgte sie mit ihren YouTube-Interviews vom Ingeborg-Bachmann-Preis im Literaturbetrieb für Aufsehen. Die gebürtige Russin lebt heute in Berlin. Ihr erster Roman „Lubotschka“ wurde im März im Aufbau Verlag veröffentlicht.

Gunther Geltinger studierte Drehbuch und Dramaturgie in Wien und Köln. Sein erster Roman „Engel“ erschien 2008 und wurde in verschiedene Sprachen übersetzt. Sein aktueller Titel „Benzin“ dreht sich um einen Roadtrip in Südafrika. Das Buch ist im März bei Suhrkamp erschienen.

Corinna T. Sievers ist Schriftstellerin und Kieferorthopädin. Ihren erster Roman „Samenklau“ hat sie 2010 veröffentlicht. Corinna T. Sievers lebt und arbeitet in der Nähe von Zürich. Der Roman „Vor der Flut“ ist März in der Frankfurter Verlags-Anstalt erschienen.

Friedrich Ani ist vor allem durch seine Kriminalromane und Tatort-Drehbücher bekannt. Er ist Autor zahlreicher Romane, Drehbücher und Hörspiele. Sein Werk wurde unter anderem sieben Mal mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, für seine Drehbücher erhielt er den Grimme-Preis. Friedrich Ani lebt in München. Sein aktueller Titel „All die unbewohnten Zimmer“ ist im Juni bei Suhrkamp erschienen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]