Home » Stadtgeschehen » DRK-Hilfe „to go“ – Mit der Rotkreuz-App Leben retten

DRK-Hilfe „to go“ – Mit der Rotkreuz-App Leben retten

22.000 Mal Lebenshilfe in den unterschiedlichsten Lebenslagen und ein Sicherheitspaket aus Standortbestimmung mit Geokoordinaten, Notfallnummern und Kleinem Lebensretter – das alles bietet seit Jahresbeginn die Rotkreuz-App kostenlos in der neuesten Version.

Der GPS-Standort hilft bei Bedarf Suchtrupps in Bergen und Wäldern, da die Koordinaten in Länge und Breite durchgegeben werden können.

Erkennen von lebensbedrohlichen Situationen und richtig reagieren, das ist das Thema des Kleinen Lebensretters. Er zeigt auch in Bildern die erforderlichen Maßnahmen, die ein Überleben sichern.

Unter Notrufnummern sind die wichtigsten Kontaktnummern für verschiedene Notfallsituationen aufgelistet. Neben den bekannten Rufnummern für Polizei (110) und die Europäische Notrufnummer (112) werden viele weitere wie der DRK-Flugdienst, regionale Giftnotrufzentralen, Apothekennotruf, Bereitschaftsärzte, Autopannen-Notrufe, Geldkarten-Notrufe und psychologische Notrufnummern angeboten. Die Nutzer der Rotkreuz-App haben so die passende Hilfe für jeden Notfall.

Mit der kostenfreien Anwendung können Tausende DRK-Kurstermine in wenigen Schritten anhand der Postleitzahl oder des GPS-Standorts gebucht werden. Die Trefferliste zeigt alle Kurstermine mit Karte und erleichtert die Kontaktaufnahme per Anruf oder Mail. Der Nutzer findet auch eine Kursbeschreibung und die Angabe der Kurskosten.

Wie bisher gibt „Mein DRK vor Ort“ einen Gesamtüberblick zu allen 22.000 Dienstleistungen, Einrichtungen und Gemeinschaften des örtlichen Roten Kreuzes.

Die neue Rotkreuz-App ist kostenlos runterzuladen für Smartphones (Android) unter http://DRK-intern.de/rotkreuz-app/google-play; für iPhones unter http://DRK-intern.de/rotkreuz-app/iphone.
Weitere Infos unter: DRK-Intern.de/startseite/drk-app.html