EHC München holt drei Punkte in Krefeld

EHC München holt drei Punkte in Krefeld

Der EHC Red Bull München hat sein Auswärtsspiel bei den Krefeld Pinguinen mit 5:2 (2:1|2:0|1:1) gewonnen. Vor 5.146 Zuschauern sorgten Andrew Bodnarchuk, Derek Joslin, Maximilian Kastner und zwei Mal Frank Mauer mit ihren Treffern dafür, dass der Deutsche Meister das zehnte Auswärtsspiel in Folge bei den Rheinländern gewann.

Spielverlauf
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase waren die Krefelder das zwingendere Team. Die Pinguine gaben die gefährlicheren Schüsse ab und gingen in der zehnten Minute durch einen Direktschuss von James Bettauer in Führung. In der 13. Minute verhinderte Münchens Torhüter Kevin Reich gegen den einschussbereiten Jacob Berglund das 0:2. Die Red Bulls wurden danach stärker und drehten die Partie mit einem Doppelschlag: Bodnarchuk traf mit einem verdeckten Handgelenkschuss von der blauen Linie (17.), zwei Minuten später schoss Joslin den Puck aus dem Slot ins rechte Kreuzeck.

Werbung / Anzeige

In der zweiten Minute des Mittelabschnitts brachte Kastner die Scheibe so in den Torraum, dass sie von Pinguine-Torhüter Dimitri Pätzold ins eigene Tor sprang. München war in der Folge das bessere Team. Die Gäste aus Bayern hatten gute Chancen, Krefeld kam kaum noch zum Abschluss. In der 33. Minute schloss Frank Mauer einen Angriff über Andreas Eder und Jakob Mayenschein zum 4:1 ab. Acht Sekunden vor der zweiten Pause vereitelte Dimitri Pätzold mit der Fanghand gegen Tobias Eder den fünften Münchner Treffer.

Zu Beginn des Schlussdrittels verkürzten die Pinguine durch Chad Kostello, der nach einem Pass vor das Tor den Schläger hinhielt (23.). München wackelte nach dem Gegentreffer aber nicht, sondern hatte die Partie weiterhin im Griff. In der Schlussphase wurden die Krefelder offensiver, doch Kevin Reich hielt alles, was auf sein Tor kam. Mauer markierte mit einem Empty-Net-Treffer in der vorletzten Minute den 5:2-Endstand.

Frank Mauer
„Die zwei Tore im ersten Drittel waren der Schlüssel zum Erfolg, denn bis dahin hatte Krefeld Druck gemacht.“

Endergebnis
Krefeld Pinguine gegen EHC Red Bull München 2:5 (1:2|0:2|1:1)

Tore
1:0 | 09:24 | James Bettauer
1:1 | 16:27 | Andrew Bodnarchuk
1:2 | 18:52 | Derek Joslin
1:3 | 21:51 | Maximilian Kastner
1:4 | 32:39 | Frank Mauer
2:4 | 42:59 | Chad Costello
2:5 | 58:45 | Frank Mauer

Zuschauer
5.146