EHC Red Bull München – Heimsieg gegen Krefeld

EHC Red Bull München - Heimsieg gegen Krefeld

Der EHC Red Bull München hat den zwölften Sieg im 13. DEL-Spiel eingefahren. Vor 4.510 Zuschauern im Olympia-Eisstadion erzielten Frank Mauer und Yannic Seidenberg die Tore beim 2:1-Erfolg (0:1|2:0|0:0) gegen die Krefeld Pinguine.

Spielverlauf
Mit fünf U20-Spielern aus der Red Bull-Akademie sowie fast komplett neu zusammengestellten Reihen waren die Münchner im ersten Drittel darauf bedacht, eine Reaktion auf die erste Niederlage in Straubing zu zeigen. Mit Ausnahme einer Doppelchance durch John Jason Peterka und Maximilian Daubner mangelte es jedoch zunächst an klaren Abschlüssen. Krefeld verteidigte bei zwei Unterzahlsituationen diszipliniert und schaffte es, Kapitän Patrick Hager und Co. aus dem Slot zu drängen. Ihr eigenes Powerplay nutzen dann die Pinguine zur Führung. Bei einem Klärungsversuch hinter dem eigenen Tor landete die Scheibe unglücklich im Gesicht von Blake Parlett und blieb direkt vor dem Tor von Danny aus den Birken liegen, Chad Costello (19. Minute) netzte unbedrängt ein.

Im Mittelabschnitt münzten die Red Bulls ihr großes Chancenplus auf der Anzeigetafel um. Peterka bediente Frank Mauer (22.) per Flip-Pass, der den Konter zum 1:1 abschließen konnte. Der 31-Jährige verpasste in der Folge knapp einen Doppelpack. Anschließend wurde Peterka im hohen Tempo auf das Tor stürmend ebenfalls noch von KEV-Goalie Dimitri Pätzold gestoppt. Der zweite Treffer und damit die RBM-Führung resultierte aus einer geduldig ausgespielten Fünf gegen Drei-Überzahl: Yannic Seidenbergs Schuss schlug genau im Kreuzeck ein (37.).

Nach der zweiten Pause meisterten die Red Bulls eine Unterzahl ohne Gegentor. Fortan entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Schlussdrittel zwischen dem DEL-Spitzenreiter und dem nie aufsteckenden Tabellenvorletzten. Goalie aus den Birken hielt durch Paraden gegen Krefelds Topscorer Costello sowie William Besse den Heimsieg fest.

Yannic Seidenberg:
„Wir sind froh über die drei Punkte nach einem schwierigen Spiel. Die jungen Spieler aus der Akademie haben super gearbeitet und helfen uns gerade hervorragend aus.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Krefeld Pinguine 2:1 (0:1|2:0|0:0)

Tore
0:1 | 18:47 | Chad Costello
1:1 | 21:52 | Frank Mauer
2:1 | 36:07 | Yannic Seidenberg

Zuschauer
4.150

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]