EHC Red Bull München: Heimsieg gegen Schwenningen

EHC Red Bull München gegen Schwenninger Wild Wings

Freitagtag, 19. Oktober 2018. Der EHC Red Bull München hat das Heimspiel am 18.10.2018, gegen die Schwenninger Wild Wings mit 4:2 (0:1|2:1|2:0) gewonnen. 3.490 Zuschauer am Oberwiesenfeld sahen wie Tobias Eder sein erstes Tor in der Deutschen Eishockey Liga schoss. Die weiteren Treffer für München erzielten dessen Bruder Andreas Eder, Maximilian Kastner und Daryl Boyle.

Spielverlauf
München hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel, die Wild Wings standen defensiv aber gut. In der Offensive setzten die Gäste aus Schwenningen auf Konter. Einen davon nutzte Anthony Rech zur Führung (16.). Eine Minute später kam Jakob Mayenschein nach einem Scheibengewinn frei zum Abschluss, Wild-Wings-Torhüter Dustin Strahlmeier verhinderte aber den Ausgleich.

Werbung / Anzeige

Im Mitteldrittel erzielte Andreas Eder nach Vorarbeit von Justin Schütz das 1:1 (23.). Für Schütz war es die erste Torvorlage in der DEL. Die Red Bulls waren nun überlegen, kamen aber nur selten zwingend zum Abschluss. In der 37. Minute brachte Anthony Rech die Wild Wings mit einem Handgelenkschuss im Powerplay erneut in Führung. Der Vorsprung hielt allerdings nicht lange, denn Tobias Eder stellte eine Minute später mit seinem DEL-Premierentor auf 2:2.

In der zweiten Minute des Schlussdrittels fälschte Maximilian Kastner einen Schuss zum 3:2 für die Red Bulls ab. München kontrollierte mit der Führung im Rücken die Partie. In der 58. Minute setzte Daryl Boyle mit dem Treffer zum 4:2 den Schlusspunkt.

Maximilian Kastner
„Sie sind gut aus der Kabine gekommen und in Führung gegangen. Es ist immer schwer, einem Rückstand hinterherzulaufen. Wir haben aber ein solides Spiel gemacht und am Ende verdient gewonnen.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Schwenninger Wild Wings 4:2 (0:1|2:1|2:0)

Tore
0:1 | 15:24 | Anthony Rech
1:1 | 22:50 | Andreas Eder
1:2 | 36:01 | Anthony Rech
2:2 | 37:17 | Tobias Eder
3:2 | 41:36 | Maximilian Kastner
4:2 | 57:47 | Daryl Boyle

Zuschauer
3.490