EHC Red Bull München: Im Derby zum neuen Klubrekord

Im Derby zum neuen Klubrekord

Der EHC Red Bull München hat mit dem zehnten DEL-Sieg in Folge einen neuen Klubrekord aufgestellt. Den sicherte sich der Deutsche Meister durch einen 7:2-Sieg (2:0|3:1|2:1) im Derby gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Vor 5.530 Zuschauern im Olympia-Eisstadion waren Yannic Seidenberg, Justin Shugg, Derek Joslin, Mads Christensen, John Mitchell und Michael Wolf mit einem Doppelpack für die Red Bulls erfolgreich. Sechs Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde ist den Münchnern der zweite Platz und die damit verbundene Champions-League-Qualifikation nicht mehr zu nehmen.

Spielverlauf
Nach drei Minuten sorgte Yannic Seidenberg mit einem Handgelenkschuss unter die Latte für einen perfekten Start der Red Bulls. Konrad Abeltshauser hatte das 2:0 auf dem Schläger (4.), dann fand Nürnberg besser ins Spiel. In der fünften Minute reagierte Kevin Reich mehrfach stark bei Schüssen aus kurzer Distanz, Will Acton (6.) und Leonhard Pföderl (7.) konnten den Münchner Torhüter ebenfalls nicht bezwingen. Beide Teams lieferten sich danach ein intensives und ausgeglichenes Derby, in dem Justin Shugg noch vor der ersten Pause mit einem Abstauber das 2:0 erzielte (18.).

Werbung / Anzeige

Im Mittelabschnitt bestimmten die Red Bulls das Tempo. Derek Joslin erzielte in der 26. Minute mit einem Schlagschuss von der blauen Linie das 3:0. Wenige Sekunden nach dem Lattenschuss von Nürnbergs Dane Fox traf auf der Gegenseite Mads Christensen zum 4:0 (31.). In der 33. Minute erhöhte Michael Wolf auf 5:0. Es war der 333. DEL-Treffer des Münchner Kapitäns und der 100. DEL-Treffer im Trikot der Red Bulls. 16 Sekunden vor dem Ende des Drittels schoss Patrick Reimer den ersten Treffer der Ice Tigers.

Michael Wolf stellte in der 42. Minute in Münchner Überzahl auf 6:1. Da Milan Jurcina drei Minuten später den zweiten Treffer der Gäste erzielte und sich danach beide Teams einen offenen Schlagabtausch lieferten, ging es mit dem Vier-Tore-Vorsprung der Red Bulls in die Schlussphase. In der 53. Minute schloss John Mitchell nach einer sehenswerten Kombination über Trevor Parkes und Matt Stajan zum 7:2 ab. Es war der der höchste Sieg der Red Bulls in dieser DEL-Saison.

Michael Wolf:
„Wir sind gut aus der Kabine gekommen und haben vorne die Tore geschossen. Auch im zweiten und dritten Drittel haben wir weiter Druck gemacht und am Ende verdient gewonnen.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Thomas Sabo Ice Tigers 7:2 (2:0|3:1|2:1)

Tore
1:0 | 03:01 | Yannic Seidenberg
2:0 | 17:17 | Justin Shugg
3:0 | 25:44 | Derek Joslin
4:0 | 30:01 | Mads Christensen
5:0 | 32:27 | Michael Wolf
5:1 | 39:44 | Patrick Reimer
6:1 | 41:15 | Michael Wolf
6:2 | 44:33 | Milan Jurcina
7:2 | 52:04 | John Mitchell

Zuschauer
5.530