EHC Red Bull München: Playoff-Finale ohne Maximilian Kastner

Playoff-Finale ohne Maximilian Kastner

Red Bull München muss im Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf Maximilian Kastner verzichten. Der Stürmer zog sich am vergangenen Sonntag in Spiel 6 der Halbfinalserie in Augsburg eine Verletzung an der Hand zu und muss operiert werden. Bereits beim entscheidenden Sieg des amtierenden deutschen Meisters in Spiel 7 am Dienstagabend konnte der 26-Jährige nicht mitwirken.

Kastner, der in dieser DEL-Saison in 49 Partien 14 Tore erzielte und 20 weitere vorbereitete, verpasste bereits im Februar das Champions-League-Finale in Göteborg verletzungsbedingt. Kastner feierte 2014 sein Debüt für die Red Bulls und stand seither 220 Mal für die Red Bulls in der DEL auf dem Eis. Dabei gelangen ihm 37 Tore und 49 Assists.

Werbung / Anzeige

Neben Kastner müssen die Münchner auch weiterhin auf die Langzeitverletzten Jason Jaffray und Konrad Abeltshauser verzichten. Maximilian Daubner muss sich nach einer Unterkörperverletzung, die er sich am Dienstagabend gegen Augsburg zugezogen hat, weiteren Untersuchungen unterziehen, die Ergebnisse stehen noch aus.