EHC Red Bulls erobern Serienführung zurück

EHC Red Bulls erobern Serienführung zurück

Der EHC Red Bull München ist einen Sieg vom erneuten Einzug ins Finale der DEL-Playoffs entfernt. Der amtierende Meister gewann Spiel 5 des Halbfinales gegen die Augsburger Panther mit 1:0 (0:0|1:0|0:0) und ging in der „Best of Seven“-Serie mit 3:2 in Führung. Vor 6.142 Zuschauern im Olympia-Eisstadion, darunter der NHL-Spieler und ehemalige Münchner Dominik Kahun, erzielte Trevor Parkes den einzigen Treffer. Am Sonntag können sich die Red Bulls mit einem Sieg in Spiel 6 in Augsburg die vierte Finalteilnahme in Folge sichern (12. April | 14:00 Uhr).

Spielverlauf
Die Red Bulls waren in den ersten zehn Minuten das spielbestimmende Team. Es gelang ihnen, den aggressiven Forecheck der Augsburger zu überwinden und sich in gute Abschlusspositionen zu bringen. Matt Stajan hatte die beste Chance auf die Führung, nach einem Pass vor das Tor parierte Panther-Schlussmann Olivier Roy den Direktschuss des Kanadiers aber stark (9.). Augsburg fand in der Folge besser ins Spiel und setzte auf verdeckte Schüsse sowie Konter, an Münchens Torhüter Danny aus den Birken kamen die Gäste aber nicht vorbei.

Werbung / Anzeige

Wenige Sekunden nach dem Seitenwechsel fälschte Frank Mauer einen Schuss von Keith Aulie an den Pfosten ab. Es war die erste von mehreren Großchancen, die sich die Red Bulls im Mittelabschnitt erspielten. Das Team aus der Landeshauptstadt war deutlich überlegen, setzte sich im Augsburger Drittel fest und hatte in der 30. Minute durch John Mitchell den nächsten Schuss an das Gestänge (Latte). In der 35. Minute wurde der Druck in einem Powerplay der Red Bulls zu groß für die Panther: Derek Joslin zog von der blauen Linie ab und Trevor Parkes lenkte die Scheibe zum 1:0 ins Tor.

Im Schlussdrittel neutralisierten sich beide Teams zunächst. In der 47. Minute hatten die Panther ihre mit Abstand beste Chance der Partie: Nach einem Konter traf Sahir Gill den Pfosten, beim Nachschuss von Matthew Fraser reagierte Münchens Torhüter Danny aus den Birken glänzend mit der Stockhand. Augsburg startete danach seine Schlussoffensive mit Schüssen aus allen Lagen, die wurden aber entweder von den Münchner Verteidigern geblockt oder von Danny aus den Birken gehalten. Münchens Torhüter feierte seinen ersten Shutout in den laufenden Playoffs.

Yasin Ehliz
„Wir haben heute sehr viel in der offensiven Zone gespielt und haben den Augsburgern nicht viel Zeit gegeben, wenn sie an der Scheibe waren.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Augsburger Panther 1:0 (0:0|1:0|0:0)

Tore
1:0 | 34:09 | Trevor Parkes

Zuschauer
6.142