EHC Red Bulls feiern 6:0-Derby-Heimsieg gegen Augsburg | Nachrichten München

EHC Red Bulls feiern 6:0-Derby-Heimsieg gegen Augsburg | Nachrichten München

Red Bull München feierte am 29. Spieltag einen 6:0 (1:0|4:0|1:0)-Heimsieg im Derby gegen die Augsburger Panther. Vor 5.780 Zuschauern im Olympia-Eisstadion schnürte Trevor Parkes einen Doppelpack. Außerdem waren Yasin Ehliz, Philip Gogulla, Jason Jaffray sowie Patrick Hager in seinem 150. DEL-Spiel für München erfolgreich. Torhüter Daniel Fießinger gelang in seinem siebten DEL-Spiel der erste Shutout.

Spielverlauf
Im 46. Derby zwischen München und Augsburg dauerte es einige Minuten, bis beide Teams auf Betriebstemperatur kamen. Häufig blieb der Puck-führende Spieler im Aufbau hängen. Mit dem Rechtsschuss von Patrick Hager, den Augsburgs Markus Keller mit der Fanghand entschärfte, leiteten die Red Bulls ihre erste Drangphase ein. Während die Gäste in zwei Powerplays keine Hochkaräter kreieren konnten, fuhren Maximilian Daubner und anschließend auch Yasin Ehliz alleine auf Keller zu. Dieser zeigte zwei weitere starke Saves. In der 19. Minute wurde der AEV-Goalie dann doch bezwungen: Ehliz lenkte einen Schuss von Konrad Abeltshauser zum 1:0 ins Netz. Die Schiedsrichter erkannten die Münchner Führung zur ersten Drittelpause nach kurzer Überprüfung wegen Verdachts auf hohen Stock an.

Ab dem zweiten Drittel gestaltete der Spitzenreiter die Partie einseitig. Ähnlich wie beim ersten Treffer zeigte sich diesmal Trevor Parkes reaktionsschnell beim Rebound und nahm die Scheibe artistisch aus der Luft – 2:0 (22.). Angeführt von Bobby Sanguinetti, der an drei Treffern beteiligt war, spielte sich München nun in einen Rausch. Philip Gogulla (25.) sowie erneut Parkes (28.) im Powerplay stellten auf 4:0. Als sich die Panther gerade zu erholen schienen, setzte Jason Jaffray zum Solo an und erzielte den fünften Treffer (35.).

Mit einer konzentrierten Leistung im Schlussdrittel brachten die Red Bulls den Derbysieg unter Dach und Fach. Tor Nummer sechs fiel dabei in eigener Unterzahl: Ehliz setzte sich über links gegen zwei Augsburger durch und legte auf den mitgelaufenen Hager ab. Der Kapitän krönte sein Jubiläum (150. Einsatz für München) mit einem Tor in der 45. Minute, während Goalie Daniel Fießinger (26 Saves) der erste Shutout seiner Karriere gelang.

Daniel Fießinger:
„Wir waren enorm konsequent. Vorne haben wir alle Chancen genutzt und dazu hat die Defensivarbeit des gesamten Teams gestimmt.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Augsburger Panther 6:0 (1:0|4:0|1:0)

Tore
1:0 | 18:05 | Yasin Ehliz
2:0 | 21:54 | Trevor Parkes
3:0 | 24:27 | Philip Gogulla
4:0 | 27:10 | Trevor Parkes
5:0 | 34:48 | Jason Jaffray
6:0 | 44:08 | Patrick Hager

Zuschauer
5.780

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 1 Durchschnitt 5]