EHC Red Bulls feiern Heimsieg gegen Iserlohn

Red Bulls feiern Heimsieg gegen Iserlohn

Sonntag, 28. Oktober 2018. Der EHC Red Bull München hat das Spiel gegen die Iserlohn Roosters mit 6:2 (4:0|1:1|1:1) gewonnen und damit den fünften Sieg in Serie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eingefahren. Für den Deutschen Meister trafen vor 4.820 Zuschauern im Olympia-Eisstadion Keith Aulie, Jakob Mayenschein, John Mitchell, Emil Quaas, Andreas Eder und Frank Mauer. Für Mayenschein und Quaas waren es die Premierentore in der höchsten deutschen Spielklasse.

Spielbericht
Die Red Bulls machten von Beginn an Druck und erspielten sich sofort gute Torchancen. In der 5. Minute war es Keith Aulie, der auf Zuspiel von Maximilian Kastner zur Führung traf. Die Münchner blieben am Drücker und legten nach: Jakob Mayenschein fälschte einen Schuss von Konrad Abeltshauser ins Tor ab (10.). Anschließend erzielte John Mitchell nach Pass von Matt Stajan den dritten Treffer, ehe Emil Quaas nur 45 Sekunden später zum 4:0 traf (14.) Daraufhin wechselte Iserlohn den Goalie, für Sebastian Dahm kam Mathias Lange.

Werbung / Anzeige

Im Mittelabschnitt kamen die Gäste etwas besser in die Partie, doch der Deutsche Meister blieb weiter gefährlich. In Unterzahl verpassten es Stajan (26.) und Kastner (27.), die Führung weiter auszubauen. In der 30. Minute nutzte auf der anderen Seite Anthony Camara einen Münchner Scheibenverlust eiskalt aus und traf zum 1:4. Damit beendete er die Serie der Red Bulls von zuletzt acht Dritteln ohne Gegentor. Die Hausherren ließen sich aber nicht verunsichern, Andreas Eder stellte den alten Abstand mit einem satten Schuss ins rechte obere Eck wieder her (36.).

Im Schlussabschnitt ging es hin und her: Zunächst scheiterte Hager nach schöner Vorarbeit von Stajan an Rooster-Schlussmann Lange (44.), auf der Gegenseite war Kevin Reich bei einem Abschluss von Justin Florek zur Stelle. In der 53. Minute war es dann Frank Mauer, der von Mark Voakes freigespielt wurde und zum 6:1 traf. Zwei Minuten später sorgte Iserlohns Luigi Caporusso für den 6:2-Endstand.

Jakob Mayenschein
„Ich freue mich über den Sieg und mein erstes DEL-Tor. Wir jungen Spieler haben derzeit die Chance, uns zu beweisen. Und das funktioniert gerade einfach gut.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Iserlohn Roosters 6:2 (4:0|1:1|1:1)

Tore
1:0 | 04:42 | Keith Aulie
2:0 | 09:31 | Jakob Mayenschein
3:0 | 12:20 | John Mitchell
4:0 | 13:05 | Emil Quaas
4:1 | 29:31 | Anthony Camara
5:1 | 35:59 | Andreas Eder
6:1 | 52:14 | Frank Mauer
6:2 | 54:28 | Luigi Caporusso

Zuschauer
4.820