Fotowettbewerb
Home » Nachrichten München » EHC Red Bulls gewinnen Derby gegen Augsburg

EHC Red Bulls gewinnen Derby gegen Augsburg

München, 01. Oktober 2017. Der EHC Red Bull München hat das Wiesn-Derby gegen die Augsburger Panther mit 5:2 (0:1|4:0|1:1) gewonnen. Vor 4.220 Zuschauen im Olympia-Eisstadion drehte Steve Pinizzotto mit einem Doppelpack im Mitteldrittel die Partie. Die weiteren Treffer erzielten Derek Joslin, Frank Mauer und Michael Wolf.

Spielverlauf
Beide Teams spielten von Beginn an nach vorne. Die erste Chance des Spiels hatte Augsburgs Drew LeBlanc per Alleingang (5.). Auf der Gegenseite vergab Michael Wolf die Möglichkeit auf das 1:0. Nachdem die Red Bulls 49 Sekunden in doppelter Unterzahl überstanden hatten, erspielten sie sich Chancen auf die Führung. Den ersten Treffer des Spiels erzielte aber Augsburgs David Stieler.

Im Mittelabschnitt erwischten die Red Bulls den perfekten Start. Steve Pinizzotto lenkte einen Querpass in der 23. Minute zum 1:1 ab. In der Folge waren die Münchner das bessere Team. Augsburgs einzige gute Chance war ein Pfostenschuss von Michael Davies (27.). Es folgten viereinhalb starke Minuten der Red Bulls, in denen sie drei Treffer erzielten. Steve Pinizzotto brachte die Hausherren erstmals in Führung (29.). Dann erhöhten Derek Joslin im Nachschuss (30.) und Frank Mauer per Schlagschuss (34.) auf 4:1.

Im Schlussdrittel verteidigten die Red Bulls ihren Vorsprung offensiv. Steve Pinizzotto hatte das 5:1 auf dem Schläger, er scheiterte aber mit einem Penalty an AEV-Torwart Jonathan Boutin (45.). Daniel Schmölz brachte die Gäste zwar noch einmal auf zwei Treffer heran (51.), Michael Wolf stellte aber drei Minuten vor dem Ende mit den Tor zum 5:2 den alten Abstand wieder her.

Steve Pinizzotto
„Wir sind eine tolle Mannschaft. Der Sieg gibt uns positive Energie für die nächsten Spiele. Wir können uns aber immer noch in einigen Punkten verbessern, zum Beispiel in der defensiven Zone.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Augsburger Panther 5:2 (0:1|4:0|1:1)

Tore
0:1 | 14:11 | David Stieler
1:1 | 22:10 | Steve Pinizzotto
2:1 | 28:47 | Steve Pinizzotto
3:1 | 29:29 | Derek Joslin
4:1 | 33:10 | Frank Mauer
4:2 | 50:27 | Daniel Schmölz
5:2 | 57:08 | Michael Wolf

Zuschauer
4.220